| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Bürgerstiftung sucht besten Azubi

Rommerskirchen: Bürgerstiftung sucht besten Azubi
Die Bürgerstiftung besucht die Firma GSB (v. l.): Auszubildender Cihan Dogan, Fred Meurer, Werkstattleiter Markus Dahmen, und Eckart Roszinsky. FOTO: H. Jazyk
Rommerskirchen. Jeder, der 2011 seine Ausbildung in Rommerskirchen beendet hat, oder dort wohnt, kann sich bis 31. Mai bei der Bürgerstiftung melden. Die beiden besten Ex-Azubis können ein Preisgeld von 500 Euro gewinnen. Das Motto des Wettbewerbs: "Rommerskirchen hat Potenzial". Von Sebastian Meurer

Am diesjährigen Wettbewerb teilnehmen kann Cihan Dogan zwar noch nicht: Gleichwohl ist die neue Initiative der Bürgerstiftung Rommerskirchen für ihn "ein zusätzlicher Ansporn, die Ausbildung vernünftig zu beenden." Unter dem Motto "Rommerskirchen hat Potenzial" sucht die Bürgerstiftung nämlich die besten Auszubildenden des Jahres 2011: Auszeichnen will die Bürgerstiftung nach den Worten ihres Vorsitzenden Eckart Roszinsky die beste Auszubildende als auch den besten Auszubildenden.

Voraussetzung ist, dass die und der Betreffende in der Gemeinde selbst wohnen oder dort ausgebildet worden sind. Unterstützung erhält die Bürgerstiftung von der auf den Bau von Elektroanlagen spezialisierten Firma GSB, bei der etwa Cihan Dogan derzeit eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik absolviert. Zurzeit noch im ersten Lehrjahr, hat er sich den Wettbewerb schon vorgemerkt. Der Preis für die besten Auszubildenden soll nämlich keine Eintagsfliege sein, wie Eckart Roszinsky versichert. Dotiert ist die Auszeichnung mit jeweils 500 Euro. Bewertungskriterium ist das 2011 erworbene Abschlusszeugnis. Eine Kopie und ein kurzes Bewerbungsschreiben können bis 31. Mai an die Bürgerstiftung geschickt werden. Eine Jury wird laut Eckart Roszinsky "zeitnah entscheiden." Falls gleich gute Kandidaten im Rennen sein sollten, würde eine "Feinwertung" den Ausschlag geben. Voraussichtlich im Juni, in jedem Fall aber noch vor der Sommerpause sollen die beiden besten Azubis der Gemeinde in einem kleinen Festakt gebührend gewürdigt werden. Eckart Roszinsky verweist darauf, dass ähnliche Aktionen bei weiterführenden Schulen bereits "gang und gäbe" seien, wo etwa "die besten Mathematiker oder Physiker prämiert würden.

Nach den Worten von Elmar Gasten schließt der neue Wettbewerb eine Marktlücke: Nachdem die Bürgerstiftung bereits kurz nach ihrem Start eine Aktion für die Grundschulen ins Leben gerufen hat, und diese mit frischem Obst beliefert, fehlte bislang ein Pendant für Jugendliche und junge Erwachsene. Was die Senioren der Gemeinde inklusive die so genannten "Best-ager" angeht, können diese sich angesichts des bestens florierenden Netzwerks 55 plus über Mangel an Abwechslung ohnehin kaum beschweren.

Sollte Cihan Dogan nach Abschluss seiner Ausbildung für den Preis in Frage kommen, würde er übrigens auch in diesem Fall nicht nach Rommerskirchen ziehen, wie er auf eine scherzhafte Anfrage von Elmar Gasten versicherte: "Einmal Kölner, immer Kölner", so sein kategorisches Urteil. Weiter in Rommerskirchen tätig zu sein, kann er sich jedoch sehr wohl vorstellen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Bürgerstiftung sucht besten Azubi


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.