| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Das Geld für den Abschluss des Bahnhofsumbaus ist jetzt da

Rommerskirchen. Nicht allein für den Bahnhof der Gemeinde und die Fahrgäste aus Rommerskirchen sind es gute Nachrichten: Mit mehr als 300 Millionen Euro wollen die NRW-Landesregierung, die Deutsche Bahn und die Verkehrsverbünde 106 Bahnhöfe modernisieren: "Mit der Modernisierung der Bahnsteigausstattung und mit Anhebung des Mittelbahnsteigs auf 76 Zentimeter wird am Bahnhof Rommerskirchen die Barrierefreiheit und Kundenfreundlichkeit verbessert", sagt der SPD-Landtagsabgeordnete Rainer Thiel.

Für Bürgermeister Martin Mertens wird der Bahnhof damit "ins neue Jahrtausend katapultiert". Zum einen setze die Bahn wie vorgesehen, den Schlusspunkt unter den Bahnhofsumbau. Die Gemeinde hatte ihren Part im Herbst beendet. Noch in diesem Jahr wird die Bahn einen Aufzug installieren und die genannte Anhebung des Mittelbahnsteigs vornehmen. Das jetzt aufgelegte Modernisierungsprogramm des Landes ist nach den Worten des Bürgermeisters nicht zuletzt auch ein Mosaikstein für ein unter dem Schlagwort "Knotenpunkt Köln 2025" anvisiertes Projekt.

Eine S-Bahnlinie von Köln über Rommerskirchen nach Mönchengladbach, die womöglich von der zur S-Bahn umgewandelten R 38 in Eckum gekreuzt würde, nannte Mertens schon vor drei Jahren bei einer SPD-Veranstaltung mit mehreren Landespolitikern "die einzig vernünftige Lösung", um das lang gehegte Ziel einer direkten Zugverbindung in die Landeshauptstadt Düsseldorf erreichen zu können.

Am Bahnhof werden Martin Mertens zufolge derzeit weitere Überwachungskameras installiert.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Das Geld für den Abschluss des Bahnhofsumbaus ist jetzt da


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.