| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Das "Konzert im Park" soll nicht erneut ins Wasser fallen

Rommerskirchen. "Nicht schon wieder Regen!" Dies ist angesichts des kommenden Freitag, 17. Juni, ab 19 Uhr bevorstehenden "Konzerts im Park" die wohl größte Hoffnung von Brudermeister Andreas Heinrichs und seinen Mitstreitern. 2010, 2012 und 2014 hatte regelmäßig starker Regen eingesetzt und einer der wohl besten Veranstaltungen im Gemeindegebiet mit etlichen hundert Besuchern jeweils ein frühes Ende gesetzt.

Dafür dass das Konzert im Martinuspark seinem guten Ruf gerecht wird, haben die Verantwortlichen alles in ihrer Macht stehende getan, wie Programmdirektor Carsten Wüster deutlich macht: Auftreten wird wie schon 2014 die "Brasshoppers Big Band", während die Formation "Rumba Gitana" im Martinuspark gleich neben der Nettesheimer Pfarrkirche ihre Premiere feiern wird. Die Bigband "Brasshoppers" aus Wermelskirchen musiziert unter der Leitung von Rolf van Tegelen.

Die zweite Halbzeit des Konzerts gestaltet Daniel de Alcalá (Gitarre und Gesang) gemeinsam mit José Primo (Gitarre und Gesang) und Michael Escuriola (Percussion). "Eine Fusion von Künstlern aus Spanien, Kuba und Brasilien, die ihre Leidenschaft zur spanischen Musik zur Profession gemacht haben", sagt Carsten Wüster, stellvertretender Geschäftsführer und Berufsmusiker. Auch was die gastronomischen Aspekte angeht, dürfen sich die Besucher auf ein abwechslungsreiches Angebot freuen.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Das "Konzert im Park" soll nicht erneut ins Wasser fallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.