| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Der sechste König aus der Dynastie Moll

Rommerskirchen: Der sechste König aus der Dynastie Moll
Das Königspaar Alfred und Martina Moll stammt aus einer Schützen-Dynastie, die schon sechs Schützenkönige vorzuweisen hat. In Anstel wird noch bis Dienstag gefeiert. FOTO: Georg Salzburg
Rommerskirchen. Alfred und Martina Moll traten gestern das Königsamt an und werden heute proklamiert. Der langjährige Generaloberst Theo Nix ist jetzt Träger des St.-Sebastianus-Ehrenkreuzes. Das königliche Tambourkorps ist jetzt auch "Domchor". Von Sebastian Meurer

Musste mittags noch gebangt werden, ob der Festzug nicht ins Wasser fallen müsse, blieb gestern Nachmittag alles trocken. Gut 300 Marschierer standen unter dem Kommando von Oberst Thomas Ehrenberg und krönten den Umzug durch eine zackige Parade zu Ehren des neuen Königspaars Alfred und Martina Moll. Die beiden hatten während der morgendlichen Festmesse in der Schützenhalle ihr Amt angetreten und setzen damit eine seit Jahrzehnten währende Familientradition fort.

Seit 1946 sind die beiden das mittlerweile zehnte Königspaar des 2020 sein 100-jähriges Bestehen feiernden Tambourkorps und das sechste aus der Familie Moll. 1955/56 regierten die Großeltern des Königs, 1966/1967 sein Onkel und seine Tanze, 1992 seine Eltern, 2005/2006 sein Schwager und seine Schwester sowie 2009/2010 sein Cousin und dessen Frau. 2014 schließlich amtierte Christian Moll, der Sohn des Regentenpaars als Ansteler Jungschützenkönig. Ihr Königsjahr stellen Alfred und Martina Moll unter das Motto "Met Trumm und Flööt, trecke mer durch et Dörp." Weitere Details werden bei der heutigen "Regierungserklärung" des Königs anlässlich der Proklamationsfeier folgen.

Nach dem morgendlichen Gottesdienst hatte Dechant Monsignore Franz Josef Freericks das zum zehnten Mal als Königszug agierende Tambourkorps zum "Domchor" geadelt. Kirchenmusikerin Melanie Dietershagen hatte mit dem Spielmannszug zuvor intensiv an der Erweiterung seines Repertoires im Bereich der Sakralmusik und Liedern gearbeitet. Die Nachwuchstruppe des Tambourkorps begeisterte am Ende des Musikalischen Frühschoppens nicht allein das Königspaar mit den "Kameraden zur See" und dem "Gruß an Kiel".

Die höchste Auszeichnung ging gestern Mittag an Ehrengeneraloberst Theo Nix. Diözesan- und Bezirksbundesmeister Wolfgang Kuck und sein Bezirks-Stellvertreter Matthias Schlömer zeichneten den langjährigen Regimentschef mit dem St.-Sebastianus-Ehrenkreuz aus. Theo Nix versicherte, sich auch weiterhin für die St. Sebastianus-Bruderschaft zu engagieren und bekräftigte sein Versprechen mit der Eidesformel "So wahr mir Gott helfe". Während sich "Cheftechniker"und DJ Armin Rothermund über das Silberne Verdienstkreuz freuen konnte, wurde die Frauenauszeichnung in Silber erstmals verliehen, und zwar an Monika Schloßmacher-Berghoff und an Claudia Hambloch. Vizepräsident Dieter Hilgers verlieh den Fahnenschwenkerorden in Bronze an Jan Redemann und Niklas Klefisch, "Prinz" Christian Moll erhielt den Jugendverdienstorden in Bronze. Den Orden für besondere Verdienste können künftig Hubert Wißdorf und Herbert Schmitz am Uniformrock tragen.

Was den morgigen Vogelschuss angeht, bleibt Dieter Hilgers ungeachtet bislang fehlender Kandidaten gelassen: "Ich bin seit 25 Jahren dabei und habe noch nie erlebt, dass sich jetzt schon Anwärter gefunden hätten", meinte er gestern nach dem Frühschoppen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Der sechste König aus der Dynastie Moll


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.