| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Die neue "Sportchefin" der Volkshochschule

Rommerskirchen: Die neue "Sportchefin" der Volkshochschule
Mareen Ludewig leitet ab September das Fitnesstraining bei der Volkshochschule. FOTO: Georg Salzburg
Rommerskirchen. Die 32-jährige Fitness-Fachwirtin Marren Ludewig löst Eckart Roszinsky ab, der seit 1991 bei der Volkshochschule tätig war.

Stabwechsel bei der Volkshochschule (VHS): Für den fast ein Vierteljahrhundert lang als Dozent tätigen Eckart Roszinsky übernimmt Mareen Ludewig das bei Frauen und Männern gleichermaßen populäre Fitnesstraining in der Turnhalle an der Giller Straße.

Die 32-jährige Fitness-Fachwirtin hat sich schon als Schülerin rund um die Jahrtausendwende für das breitgefächerte Metier interessiert. Zunächst erwarb sie die B-Lizenz, worauf etliche Fortbildungsprogramme folgten. Bürokauffrau im Hauptberuf, ist Mareen Ludewig nebenberuflich als Trainerin und Übungsleiterin tätig - so etwa beim SSV Delrath. "Aerobic, Step-Aerobic und Rückentraining", nennt sie ihre Schwerpunkte, zu denen auch Jumping-Fitness zählt.

Starten wird das Fitnesstraining mit Mareen Ludewig am 24. September und dann im VHS-Herbstsemester jeweils donnerstags neun Mal fortgesetzt. Das Training dauert von 20.30 Uhr bis 22 Uhr. Mareen Ludewigs Vorgänger Eckart Roszinsky (68) war bei der VHS eine regelrechte Instanz: Seit 1991 unterrichtete der passionierte Sportlehrer auch an der Volkshochschule und konnte sich stets regen Besucherzuspruchs erfreuen, wie VHS-Leiter Elmar Gasten sagt.

Auch das neue VHS-Programm, das demnächst an alle Haushalte verteilt wird, setzt wieder die Schwerpunkte Sport und Gesundheit auf der einen Seite und Sprachen auf der anderen.

Eine tragende Säule ist der freitägliche Yoga-Kursus mit Brigitte Schmitz in der Gillbachschule. Er ist das "mit 30 Jahren älteste und am meisten konstante Angebot der VHS", wie Elmar Gasten sagt. Wie immer in vier anderthalbstündige Staffeln gesplittet, findet der Yoga-Kurs ab 11. September jeweils zwischen 15 und 21 Uhr statt. Offensichtlich etabliert hat sich bei den VHS-Kunden auch die traditionelle chinesische Medizin in Form von Qi Gong. Anfang 2014 erstmals im Angebot, startet Qi Gong am 14. September bereits zum vierten Mal. Dozentin Regina Nendza ist Qi-Gong-Lehrerin, diplomierte Medizinpädagogin, Gesundheitsberaterin, Krankenschwester und Entspannungspädagogin und bildet in Gesundheitsberufen aus. Qi Gong dient der Entspannung ebenso wie der Kräftigung von Muskeln, Knochen und Gelenken. Was die Sprachkurse angeht, sind die im Herbstsemester nichts für Anfänger. Maria Sassin startet mit ihrem Französisch-Aufbaukurus bereits am 8. September, tags darauf beginnt der Englisch-Aufbaukursus mit Gabriele Cantaris.

Computerkurse gibt es in Rommerskirchen seit den 1990-er Jahren nicht mehr. Hier greift die Kooperation mit den Kollegen aus Dormagen. "Der öffentlich-rechtliche Vertrag zwischen Dormagen und Rommerskirchen ist die wohl älteste Urkunde der interkommunalen Zusammenarbeit", sagt Elmar Gasten. Auch das neue VHS-Programm verweist daher neben den Computerkursen auf weitere Angebote, die in Dormagen wahrgenommen werden können. Diesmal erstreckte sich die Kooperation übrigens auch auf die neue Fitness-Trainerin: Auf Mareen Ludewig kam Elmar Gasten durch Vermittlung der Dormagener VHS - wenngleich sie für die gar nicht tätig ist.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Die neue "Sportchefin" der Volkshochschule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.