| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Emunds berichtet aus der Historie von Nettesheim

Rommerskirchen. Einen Historischen Rundgang durch Nettesheim bietet am Samstag, 14. November, der frühere Bürgermeister und Gemeindedirektor Peter Emunds an. Los geht es um 14.30 Uhr an der Pfarrkirche St. Martinus, von wo aus es zum überaus geschichtsträchtigen Fronhof geht. Historisches zur Alten Schule an der Sebastianusstraße steht ebenso auf dem Programm wie es Informationen zur einstigen Jüdischen Gemeinde geben wird. Peter Emunds will die Geschichte von der Römerzeit bis in die jüngste Vergangenheit lebendig werden lassen.

Der Rundgang soll gut zweieinhalb Stunden dauern, die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte können ihn anschließend noch in der Gaststätte "Gillbachschänke" ausklingen lassen. Eine einmalige Angelegenheit soll der Rundgang keineswegs bleiben, wenn es nach Emunds geht: Ihm schwebt, ähnlich wie in Eckum, ein Historischer Wanderpfad in seinem Heimatort vor. Auch die Gründung einer Art von Heimatverein will er nicht ausschließen. Mittelfristig geplant ist auch eine Rückschau auf das 1987/1988 gefeierte 1000-Jahr-Jubiläum Butzheims, von dem es einen Film von Hans Nolden gibt.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Emunds berichtet aus der Historie von Nettesheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.