| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Familienlauf mit vielen jungen Läufern

Rommerskirchen: Familienlauf mit vielen jungen Läufern
Die veranstaltende CDU freute sich vor allem darüber, dass dieses Mal viel Nachwuchs am Start war. FOTO: Anja Tinter
Rommerskirchen. Die CDU kombinierte zum vierten Mal ihr Sommerfest mit zahlreichen Laufwettbewerben. Politik wurde im Vorfeld der morgigen Präsentation der Landtags-Bewerber diesmal klein geschrieben. Von Sebastian Meurer

Bei der heute beginnenden Schul-Olympiade der Frixheimer Grundschule will Samira noch einmal richtig angreifen: "Dann laufe ich eine halbe Stunde lang", sagt sie. Beim CDU-Familienlauf hat sich die Achtjährige jetzt gebührend vorbereitet: Nachdem sie in Köln schon einmal einen Lauf über 1000 Meter bestritten hatte, absolvierte sie beim Familienlauf erstmals die Fünf-Kilometer-Distanz und zwar in der beachtlichen Zeit von 27 Minuten und 58 Sekunden.

War die Grundschülerin bei der vierten Auflage des 2013 erstmals abgehaltenen CDU-Familienlaufs die jüngste Teilnehmerin, markierte Werner Moritz das obere Ende der Altersspanne: Der CDU-Kreistagsabgeordnete aus Neukirchen wird in zwei Monaten 75 Jahre alt und bestritt die fünf Kilometer als Walker: Mit der Zeit von 44 Minuten und 20 Sekunden zeigte sich Moritz überaus zufrieden. Kurz vor der morgigen Präsentation der beiden Landtags-Bewerber Michael Willmann und Heike Troles war Moritz neben Landrat Hans-Jürgen Petrauschke der einzige nicht aus Rommerskirchen stammende Christdemokrat, der sich beim Familienlauf und dem gleichzeitig gefeierten Sommerfest der Union blicken ließ. Was er durchaus bedauerte, mit Blick auf die anstehende Kandidaten-Nominierung der CDU für den Landtag aber auch verstehen konnte. Diskussionen über das mögliche Abstimmungsverhalten der Delegierten konnten damit gar nicht erst aufkommen. Waren aus Dormagen zwar keine CDU-Mitglieder gekommen, lief die Leichtathletikabteilung der SG Zons dafür in gleich zehnköpfiger Besetzung auf. Klaus-Peter Hofstadt, Chef der Zonser Leichtathleten, rührte beim CDU-Familienlauf die Werbetrommel für die "7 Meilen von Zons", bei denen am 23. September zum 40. Mal der Nachlauf über sieben Meilen (gleich 11,263 Kilometer) und zum 20. Mal der "Jedermannlauf" über 3,1 Meilen (fünf Kilometer) auf dem Programm steht. Zufrieden zeiget er sich mit der entlang des Bahndamms und durch die Felder führenden Strecke, die "sehr gut zu laufen" gewesen sei. Mangels eines eigenen Leichtathletik-Vereins in der Gemeinde gehen übrigens auch Rommerskirchener Läufer für die SG Zons an den Start. Nach wie vor vereinsloser Läufer ist Norbert Kramer: Den langjährigen Brudermeister der Ansteler Sebastianer hat 2009 "der Virus gepackt." Seither habe es "nicht eine Woche gegeben, in der ich nicht gelaufen bin", sagt Kramer. Laufen vermittle ihm halt "ein unbeschreibliches Gefühl von Freiheit", so der Ansteler.

CDU-Chef Michael Willmann zeigte sich zufrieden mit der Resonanz beim Familienlauf, an dem allein knapp 30 Kinder teilnahmen. Kilian Mischtal, Sohn von Vizebürgermeisterin Bianka Mischtal, gewann die 800-Meter, während Johanna Müller über die 400-Meter-Distanz die Nase vorn hatte. Bei den "großen" Läufern gewann Harald Gläser von der SG Zons den Zehn-Kilometer-Lauf in 38:40 Minuten. Über fünf Kilometer war Marco Kruska in 20:10- Minuten siegreich.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Familienlauf mit vielen jungen Läufern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.