| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Flüchtlingshilfe-Team der Gemeinde

Rommerskirchen: Flüchtlingshilfe-Team der Gemeinde
Sind Ansprechpartner für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer (v.l.): Tarek Boulakbeche, Marie Broekmans, Bürgermeister Martin Mertens und Wirtschaftsförderin Bele Hoppe. FOTO: Gemeinde
Rommerskirchen. Spezielle Ansprechpartner für die Ehrenamtler: Um die ehrenamtlichen Helfer für Flüchtlinge noch weiter zu vernetzen und sie besser zu unterstützen, hat Bürgermeister Martin Mertens ein dreiköpfiges Rathaus-Team gebildet. Von Carina Wernig

Um das Engagement der Bürger für die 280 Flüchtlinge in der Gemeinde zu vereinfachen, die mehr als 50 Ehrenamtler mehr miteinander zu vernetzten und bei der Koordination der ehrenamtlichen Tätigkeiten zu unterstützen, hat Bürgermeister Martin Mertens zwei Mitarbeiterinnen und einen Mitarbeiter in seinem direktem Umfeld damit betraut, genau diese Funktion als "Team Flüchtlingshilfe" zu übernehmen.

Die originäre Verwaltungsarbeit im Zusammenhang mit Asylantragsverfahren verbleibt in der Zuständigkeit des Sozialdezernenten Bernd Sauer und dem Amt für Senioren und Soziales unter der Leitung von Kerstin Maaßen.

Die Verwaltung der Gemeinde Rommerskirchen werde täglich mit neuen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Flüchtlingsthematik konfrontiert, dabei spiele das ehrenamtliche Engagement aus der Bevölkerung heraus eine wichtige Rolle, so Bürgermeister Mertens: "An dieser Stelle möchte ich ein großes Dankeschön für das ehrenamtliche Engagement der bereits weit über 50 kontinuierlichen Helferinnen und Helfer im Bereich der Flüchtlingshilfe in Rommerskirchen aussprechen!" Es sei wichtig, die Asylsuchenden ins Gemeindeleben zu integrieren und die ehrenamtlichen Helfer nicht zu überfordern.

Ein Austausch mit den Ehrenamtlichen und dem neuen "Team Flüchtlingshilfe" gab es bereits am 15. Dezember 2015 beim ersten "Runden Tisch Flüchtlingshilfe" im Rommerskirchener Rathaus. Gemeinsam mit rund 40 Ehrenamtlern sei dabei "ein guter Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Jahr 2016 gelegt" worden, so Mertens. Ein solcher "Runder Tisch" soll einmal im Quartal zum Austausch aller Ehrenamtler dienen. Neben diesen Treffen steht das Team Flüchtlingshilfe der Gemeindeverwaltung für alle Fragen rund um das Thema Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe zur Verfügung.

Zur Unterstützung und Koordination des Engagements aus der Bürgerschaft sind die Aufgaben in der Verwaltung folgendermaßen verteilt:

Als Ansprechpartnerin für die Gesamtkoordination der Flüchtlingshilfe und zum Thema Geldspenden sowie allen bisher noch nicht genannten Fragen des Bereiches ehrenamtliche Flüchtlingshilfe steht Wirtschaftsförderin Bele Hoppe bereit. Marie Broekmans kümmert sich um das Thema ehrenamtliche Deutschkurse für Asylbewerber zur Verfügung. Mit dem Thema ehrenamtliche Alltagshilfe beschäftigt sich Tarek Boulakbeche, der die Aufgabe des ersten Ansprechpartners für Flüchtlinge und deren ehrenamtliche Alltagsbetreuer übernimmt.

Anfragen und Anregungen können die Rommerskirchener Bürger auch per E-Mail an die Gemeinde richten: unter fluechtlingshilfe@rommerskirchen.de.

"Wir freuen uns, dass wir in Sachen Flüchtlingshilfe mit den Ehrenamtlern an einem Strang ziehen und möchten diese in ihrem ehrenamtlichen Engagement noch weiter fördern und unterstützen", sagt die Gesamtkoordinatorin Bele Hoppe.

Liebe Leserinnen und Leser,
Berichte zur Flüchtlingskrise können Sie bei RP Online derzeit nicht kommentieren. Die Gründe dafür erfahren Sie hier.

Quelle: NGZ
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.