| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Frauenpower für die Gemeindefinanzen

Rommerskirchen: Frauenpower für die Gemeindefinanzen
Sarina Hüsgen ist von Dormagen nach Rommerskirchen gewechselt und hat die Leitung der Gemeindekasse übernommen. FOTO: ANJA TINTER
Rommerskirchen. Seit Anfang April sind Nadine Simsek und Sarina Hüsgen keine "Leihgaben" mehr, sondern stehen offiziell in Diensten der Gemeinde. Von Sebastian Meurer

Im Rathaus sind sie schon länger tätig, seit 1. April stehen Nadine Simsek und Sarina Hüsgen auch offiziell in Diensten der Gemeinde. Beide haben mit deren Finanzen zu tun. Nadine Simsek, die bislang bei der Stadt Düsseldorf tätig war, ist - derzeit noch kommissarisch - Leiterin der Kämmerei, während Sarina Hüsgen, die zuvor in Dormagen tätig war, die Leitung der Gemeindekasse übernommen hat.

Auch auf externes Knowhow setzen zu wollen, das hatte Rommerskirchens Bürgermeister Martin Mertens bereits kurz nach seinem Amtsantritt im vergangenen Sommer verkündet. "So viele kompetente Leute, die man abwerben kann, gibt es nicht", sagt der Rathauschef. Auch beim Rhein-Kreis habe die Gemeinde nachgefragt, doch kurzfristig habe der niemand abstellen können. Hinzu komme, dass "die guten Beziehungen zu Düsseldorf und Dormagen auch eine entscheidende Rolle bei der Auswahl kompetenten Personals spielen". Mit Dormagen gibt es seit Ende 2012 eine Vereinbarung zur Interkommunalen Zusammenarbeit. Die faktische Zusammenarbeit der Kämmereien währt noch länger: Gebührenbedarfsberechnungen würden schon seit Jahren in Dormagen erstellt, sagt der Verwaltungschef.

Nadine Simsek (37) ist Diplom-Verwaltungswirtin und hat an der Fachhochschule Duisburg studiert. Seit 2001 war sie in der Kämmerei der Stadt Düsseldorf tätig. Arbeit hat sie genug, denn bis Ende August sollen dem Rat die noch offenen Jahresabschlüsse für 2011 und 2012 vorliegen. Was auch ein Politikum ist: Die UWG hat im März ihre Ablehnung des Haushalts explizit mit dem Fehlen der Abschlüsse begründet. Die Abschlüsse für 2009 und 2010 hat Nadine Simsek inzwischen vorgelegt.

Sarina Hüsgen (27) ist erst seit Februar im Rathaus: In ihren zehn Jahren in der Dormagener Stadtverwaltung hat auch sie "immer im Bereich Finanzen gearbeitet". Was sie an der Arbeit hier schätzt: "Man hat mehr den Überblick und auch einen kurzen Draht zum Dezernenten", sagt sie. Sie ist vor allem für das Forderungsmanagement und die Überwachung von Ein- und Auszahlungen zuständig. "Nach dem Vorstellungsgespräch war sie direkt die Favoritin", zollt Martin Mertens ihr ein großes Lob.

Beim Umbau der Verwaltung hat Mertens indes auch auf heimische Kräfte gesetz: Seit Herbst 2014 ist Bernd Sauer Kämmerer, Juliane Paefgen Stabschefin, Tobias Hantschel fungiert seit Herbst als stellvertretender Leiter des Ordnungsamts.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Frauenpower für die Gemeindefinanzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.