| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Fünf Festnahmen an Flüchtlingsunterkunft

Rommerskirchen: Fünf Festnahmen an Flüchtlingsunterkunft
Die Polizei nahm an dieser Unterkunft fünf Männer fest. FOTO: Staniek
Rommerskirchen. Die Aktion der Polizei in Nettesheim soll in einem Zusammenhang mit dem Raub am Bahnhof stehen.

Die Polizei hat Informationen unserer Redaktion zufolge gestern Nachmittag nach einer Durchsuchung in einer Flüchtlingsunterkunft in Nettesheim fünf Männer festgenommen. Eine offizielle Bestätigung der Polizei gab es dafür wegen der laufenden Ermittlungen, so ein Behördensprecher, (noch) nicht.

Laut Augenzeugen war die Polizei mit mehreren Beamten vor Ort. Die auch von Anwohnern und anderen Bürgern beobachtete Aktion stand nach Informationen der NGZ im Zusammenhang mit einem Raub am Eckumer Bahnhof, bei dem zwei Verdächtige einen 34-jährigen Mann überfielen, nachdem der am Montag gegen 0.50 Uhr den aus Köln kommenden Zug verlassen hatte.

Bei den Festgenommen habe es sich nicht um in der Gemeinde lebende Flüchtlinge gehandelt, wie zu erfahren war. Die Durchsuchung der Unterkunft hat gut anderthalb Stunden gedauert. Die Polizei hat dabei offenbar mögliches Diebesgut sichergestellt. Offen ist, ob sich die Ermittlungen auch auf eine Schlägerei am Bahnhof beziehen, die sich vergangenen Freitag ereignete. "Entgegen den im Internet kursierenden Gerüchte handelt es sich bei den Opfern um Menschen mit ausländischer Herkunft", heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde, die Bürgermeister Martin Mertens gestern auch auf Facebook gepostet hat - was sich offensichtlich auf beide Vorfälle bezieht. Bei dem Überfall in der Nacht von Sonntag auf Montag mit einem Opfer haben die Täter laut Polizeibericht arabisch gesprochen.

(S. M.)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.