| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Für Annika: Freunde gründen Verein "Siri4Roki"

Rommerskirchen. Die Initiative "Echte Helden kämpfen mit Stäbchen" (EHKMS) hat sich in einen Verein umgewandelt. Unter dem Namen "Siri4Roki" stehen "erkrankte und bedürftige Kinder innerhalb unserer Gemeinde Rommerskirchen im Fokus", wie der Verein jetzt mitteilte. "Siri ist einer der weiteren Vornamen von Annika Breuer und steht für 'Kämpferin'", erklärt Thomas Gulentz, Geschäftsführer des neuen Vereins. Zu Vorsitzenden wurden Monika Lange und Torsten Kaminski gewählt.

"Bedingt durch den brutalen gesundheitlichen Rückfall von Annika dreht sich seit einigen Tagen wieder alles um sie", so der Verein in einer Pressemitteilung weiter. Die Gründungsmitglieder hätten sich daher spontan entschlossen, ihre Aktivitäten unter dem Motto "Siri 4 Annika" zunächst voll und ganz auf Annika Breuer zu konzentrieren. Die Initiative hatte sich ursprünglich aus dem Herzenswunsch des achtjährigen Mädchens gegründet, das vor einigen Monaten an Leukämie erkrankte. Sie hatte ihren Vater Alexander gebeten, sich dafür einzusetzen, dass sich möglichst viele Menschen typisieren lassen um potenziell Knochenmarkspender werden zu können. Inzwischen ist Annika selbst dringend auf einen passenden Spender angewiesen.

Unterstützen können Interessierte den neu gegründeten Verein durch eine Mitgliedschaft. Diese kann unter www.siri4roki.de beantragt werden.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Für Annika: Freunde gründen Verein "Siri4Roki"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.