| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Glasfaser-Ausbau im Norden läuft auf Hochtouren

Rommerskirchen. Die erste Verteilerstation in Hoeningen steht. Die Tiefbauarbeiten sind in den Ortsteilen im Norden der Gemeinde angelaufen. "Wir haben stets ein waches Auge auf die Tiefbauarbeiten der Deutschen Glasfaser", versichert Baudezernent Hans-Josef Schneider. Gemäß der vertraglichen Vereinbarung ist die Deutsche Glasfaser gegenüber der Gemeinde verpflichtet, die Baumaßnahmen umfangreich zu dokumentieren. Das Tiefbauamt nimmt mit der Baufirma van Gelder eine Begehung der einzelnen Straßen vor. Eine Abnahme der ausgebauten Bereiche erfolgt jeweils nach Abschluss eines Teilausbaugebietes.

"Sollten hier Mängel auftreten, versichert die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser, diese umgehend zu beheben. Eine entsprechende Haftung auch für Folgeschäden ist ebenfalls Bestandteil der Vereinbarung zwischen der Deutschen Glasfaser und der Gemeinde", sagt Wirtschaftsförderin Bele Hoppe.

Um offene Fragen zum Ausbau zu klären, hat die Deutsche Glasfaser in den betroffenen Orten bereits Info-Abende veranstaltet. Zudem besteht die Möglichkeit, sich montags zwischen 14 Uhr und 19 Uhr im Servicepunkt in der "Alten Vikarie" an der Stephanusstraße in Hoeningen über den Ablauf des Ausbaus zu informieren. Bürgermeister Martin Mertens ist zuversichtlich, dass der Ausbau des Glasfasernetzes "ohne größere Probleme verlaufen wird".

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Glasfaser-Ausbau im Norden läuft auf Hochtouren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.