| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Golfer kehren auf den Velderhof zurück

Rommerskirchen: Golfer kehren auf den Velderhof zurück
Bernd Krömer, die fünffache Rommerskirchener Meisterin Kristiane Voigt und Arnd Picker (v.l.) gehören zu den Organisatoren der Golfmeisterschaften, die seit 2005 ausgetragen werden. FOTO: LH
Rommerskirchen. 2016 finden die Golfmeisterschaften der Gemeinde wieder auf dem Terrain des Golf & Countryclubs statt. Mit dem diesjährigen Erlös von 3000 Euro unterstützen die Golfer Kinder und Familien in finanzieller Not. Von Sebastian Meurer

Nach zweijährigem "Exil" in Köln-Roggendorf werden die Rommerskirchener Golfmeisterschaften 2016 wieder auf heimischem Terrain ausgetragen.

Wie von 2005 bis 2013 sind die Golfer aus der Gemeinde dann wieder zu Gast auf dem Gelände des Golf & Country-Clubs Velderhof. Frank Engelke, seit diesem Jahr neuer Geschäftsführer des Golf & Country-Clubs, hatte das Organisationsteam um Bernd Krömer kürzlich zu einem Gespräch eingeladen. Nach Krömers Worten ist es "sehr positiv" verlaufen: Abgesehen von der grundsätzlichen Einigung, dass die Meisterschaften wieder in Butzheim stattfinden, wo der Golfplatz liegt, konnte zugleich auch der 17. September 2016 als Termin festgezurrt werden.

Was die Rommerskirchener Golfer gleichfalls freut: "Die Konditionen für die Startgebühr und das Abendessen auf dem Velderhof" entsprechen denen von 2013", verrät Bernd Krömer. Nachdem es 2014 zu Schwierigkeiten gekommen war, einen Termin zu finden, hatte sich das Organisationsteam dafür entschieden, den Wettbewerb in "Clark's Golf World", auszutragen, einem städtischen Golfplatz in Roggendorf. Auch als es vergangenen September dort zu einer Neuauflage kam, mochte Bernd Krömer den Kontakt zum Golf & Country-Clubs nicht vollends abreißen lassen - letztendlich mit Erfolg, wie sich dann gut ein Vierteljahr später zeigen sollte. Die vorweihnachtliche Bescherung für die Golfer geht einher mit einer von ihnen geleisteten Spende. Wie in jedem Jahr seit der Premiere 2005 stellen die Rommerskirchener Golfer den Erlös des Turniers auch diesmal wieder einem wohltätigen Zweck zur Verfügung. Insgesamt 29.000 Euro haben sie in den vergangenen zehn Jahren gespendet, diesmal waren es 3000 Euro. "Mit 2400 Euro soll Kindern bedürftiger Familien geholfen werden", erzählt Bernd Krömer.

Ziel sei dabei insbesondere "die Förderung sportlicher und kultureller Aktivitäten und damit besonders auch die Förderung der Integration", sagt er.

Die Golfer wollen dabei eng mit der Rommerskirchener Tafel zusammenarbeiten. Die soll in ihrem Domizil an der Bahnstraße unter anderem per Aushang auf die von den örtlichen Vereinen gemachten Angebote hinweisen. Krömer zufolge "wird hiermit sichergestellt, dass sowohl Kinder aus dem bestehenden Kundenkreis der Tafel als auch Flüchtlingskinder angesprochen werden."

Die örtlichen Vereine hat er inzwischen informiert. Denkbar ist für Bernd Krömer "eine einjährige Mitgliedschaft in einem Sportverein ebenso wie die Teilnahme an einem Schnupper- oder Schwimmkursus." Bleibt der Restbetrag: "600 Euro erhält die evangelische Kirchengemeinde für die Unterstützung bedürftiger Konfirmanden und zur Unterbringung einer in Not geratenen Familie", so Krömer.

Gespendet hatten anlässlich der Meisterschaften im September 35 Firmen und Privatpersonen - in 19 Fälle gab es damals Geld-, in 16 Sachspenden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Golfer kehren auf den Velderhof zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.