| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Golfmeisterschaften nun wieder in Köln

Rommerskirchen: Golfmeisterschaften nun wieder in Köln
Kehren dem Velderhof diesmal wohl endgültig den Rücken (v.l.): Bernd Krömer, Kristiane Voigt und Arnd Picker vom Organisationsteam der Rommerskirchener Golfmeisterschaften. FOTO: Linda Hammer
Rommerskirchen. Die Organisatoren konnten sich mit dem Velderhof nicht auf tragfähige Konditionen einigen. Das Turnier wird am 23. September auf dem Golfplatz in Roggendorf stattfinden. Die Veranstalter hoffen wieder auf zahlreiche Spenden. Von Bernd Rosenbaum

Die Rommerskirchener Golfmeisterschaft kehrt im 13. Jahr ihres Bestehens wieder auf den Platz des Golf-Clubs Ford Köln in Roggendorf zurück. Das haben die Organisatoren um Bernd Krömer, Kristiane Voigt und Arnd Picker beschlossen. Das nächste Turnier findet am Samstag, 23. September, ab 11 Uhr für etwa 30 geladene Gäste statt.

Vom Velderhof, auf dem die Golfmeisterschaften schon zehn Mal stattgefunden haben, sind die drei Organisatoren nachhaltig enttäuscht. Dort hätten sie für die Austragung des Golfturniers einen Vertrag unterschreiben sollen, der die Golffreunde schlimmstenfalls mehrere tausend Euro Strafzahlung gekostet hätte. "Wir sollten uns verpflichten, eine Konventionalstrafe zu zahlen, wenn wir das Turnier vier Wochen vor dem vereinbarten Termin hätten absagen müssen, zum Beispiel aufgrund zu geringer Anmeldezahlen", ärgert sich Bernd Krömer. Für die Golffreunde völlig undenkbar. Sie hätten aus ihren Rücklagen Geld bezahlen müssen, statt wie beabsichtigt Spenden zur Unterstützung Rommerskirchener Einrichtungen zu sammeln.

Früher war der Golf- und Countryclub Velderhof der unbestrittene Austragungsort für die Golfmeisterschaften. Seit den Anfängen im Jahr 2005 fand das Turnier der Golffreunde auf der einzigen Anlage auf Rommerskirchener Gebiet statt. Dann folgten zwei Jahre auf dem Golfplatz in Roggendorf. Für 2014 hatte sich auf dem Velderhof kein passender Termin gefunden, weswegen die Golffreunde nach Köln ausweichen mussten. Und weil zudem die Startgebühren für die Teilnehmer in Roggendorf günstiger waren, wurden die Meisterschaften auch 2015 dort ausgetragen.

2016 kamen die Meisterschaften wieder zurück zum Velderhof. Mit dem damals neu verpflichteten Geschäftsführer Frank Engelke wurden sich Krömer, Voigt und Picker bald einig über die Konditionen. Anfang 2017 lief die Absprache für das nächste Turnier dann nicht mehr so reibungslos: Engelke hatte den Velderhof bereits wieder verlassen, von der Interims-Geschäftsführung bekam Krömer einen Vertrag mit der vorgesehenen Strafzahlung zugeschickt. Das gab den Ausschlag zum erneuten Wechsel nach Roggendorf.

Seit April ist Elmar Claus neuer Chef des Golf- und Countryclubs Velderhof. Er spricht von einer "unglücklichen Entscheidung der damaligen Geschäftsführung". Solche Klauseln gebe es eigentlich nur für Firmenevents, nicht aber für gemeinnützige Vereine.

Im vergangenen Jahr erzielte das Turnier mit 4000 Euro die zweithöchste Spendensumme in seiner Geschichte. Der Erlös ging zu gleichen Teilen an die Kindertagesstätten in Hoeningen und Frixheim. Gerade erst konnten sich die Organisatoren in der Hoeninger Kita von der sinnvollen Verwendung des Geldes überzeugen. Die "Kleinen Strolche" hatten es zur Anschaffung einer Wassermatschanlage verwendet, die insgesamt mit fast 12.000 Euro zu Buche schlug.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Golfmeisterschaften nun wieder in Köln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.