| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Hat 18-Jähriger Linienbus und Wartehäuschen beschossen?

Rommerskirchen. Für die Polizei sei ein Zusammenhang wahrscheinlich. Das zumindest sagte deren Sprecherin Daniela Dässel gestern auf Anfrage. Es geht um zwei Straftaten, die am Dienstag Nachmittag und während der Nacht zu gestern passierten.

Gesucht wird ein 18 Jahre alter Mann aus Rommerskirchen, der am Dienstag, gegen 17.15 Uhr, in einen Bus der Linie 872 an der Haltestelle "Im Kamp" einsteigen wollte. Da er laut Angaben der Polizei den Fahrpreis nicht zahlen konnte, bat der 54-jährige Fahrer ihn, den Bus wieder zu verlassen. Die beiden stritten. Dann stieg der 18-Jährige aus, der Bus fuhr los, als plötzlich dessen Heckscheibe zerbarst. Verletzt wurde niemand, der junge Mann flüchtete und konnte auch bis gestern Abend noch nicht gestellt werden. Vermutet wird, dass er mit einer Luftpistole auf die Scheibe geschossen hatte. Das konnte gestern von der Polizeisprecherin nicht bestätigt werden, wohl aber, dass es Hinweise darauf gebe, dass der Mann in Besitz einer solchen Pistole sei.

Wie die Gemeinde gestern mitteilte, wurden in der Nacht zu Mittwoch an vier Bushaltestellen entlang der B477 zwischen Anstel und Eckum die Wartehäuschen demoliert, Glasscheiben gingen zu Bruch. Laut Gemeindesprecher Elmar Gasten entstand ein Sachschaden in fünfstelliger Höhe. Die Gemeinde hat mittlerweile Strafanzeige erstellt.

Der beschädigte Bus, der im Auftrag der BV Rheinland im Einsatz war, jedoch, wie eine Sprecherin sagte, einem Subunternehmer gehört, wurde gestern nach Untersuchungen von der Polizei wieder freigegeben, die Scheibe wurde bereits ersetzt. Nach dem 18 Jahre alten Mann wird nun weiter gesucht. Zeugen, die Hinweise auf den Gesuchten geben können, werden gebeten, sich unter der 02131 3000 zu melden.

(goe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Hat 18-Jähriger Linienbus und Wartehäuschen beschossen?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.