| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Im Norden der Gemeinde wird Glasfaserkabel verlegt

Rommerskirchen. Nach der Verlängerung der Nachfragebündelung hat es dann doch noch geklappt: In Ramrath, Villau, Hoeningen, Widdeshoven, Evinghoven, Oekoven, Ueckinghoven und Deelen wird die Firma Deutsche Glasfaser Glasfaserleitungen bis in die einzelnen Haushalte hinein verlegen. "Das ist ein großartiger Erfolg für unser modernes Rommerskirchen", kommentiert Bürgermeister Martin Mertens die Tatsache, dass sich letztlich doch noch mehr als 40 Prozent aller Haushalte im Norden der Gemeinde für einen Vorvertrag mit dem Unternehmen entschieden haben. "Hiermit wird ein zentraler Grundstein in Richtung digitale Zukunft gelegt. Ich freue mich, dass sich die Bürger für diesen Schritt entschieden haben, so dass der Norden der Gemeinde nun zu den Vorreitern in Sachen Internetgeschwindigkeit zählen wird", sagt Mertens. Im Norden ist die Deutsche Glasfaser alleiniger Bewerber für ein schnelles Internet gewesen.

Projektleiter Robbert Ubachs von der Deutschen Glasfaser verweist auf "die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Rommerskirchen und vielen engagierten Bürgern", dank der "es uns gelungen ist, diese 40-Prozent-Hürde zu nehmen, um den Breitbandausbau zu realisieren". Derzeit werden die Planungen für den Ausbau im Norden seitens der Deutschen Glasfaser in Abstimmung mit der Gemeinde konkretisiert. Im Süden wurde die Nachfragebündelung bis 6. Juni verlängert.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Im Norden der Gemeinde wird Glasfaserkabel verlegt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.