| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
In Oekoven brennt Familienhaus ab

Rommerskirchen: In Oekoven brennt Familienhaus ab
Das Haus stand bereits in Flammen, als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf. 60 Florianer benötigten gut drei Stunden, das Feuer zu löschen. FOTO: FOTOS (2) Dieter Staniek
Rommerskirchen. Als die Feuerwehr am späten Samstagabend kurz vor 23 Uhr am Einsatzort eintraf, brannte das Einfamilienhaus am Stoppelend bereits lichterloh. Menschen kamen dabei nicht zu Schaden. Das Haus ist derzeit unbewohnt. Von Sebastian Meurer

Die Eigentümer, die es vor einiger Zeit gekauft hatten, waren dabei, es schrittweise neu einzurichten. Als sie von dem Feuer erfuhren, eilten sie nach Aussagen von Beobachtern geschockt herbei.

Im Einsatz waren auch Kräfte aus Grevenbroich und Wevelinghoven. FOTO: Picasa

Nach Auskunft von Rathaussprecher Elmar Gasten waren alle vier Löschzüge der Gemeinde im Einsatz, der von den stellvertretenden Gemeindebrandinspektoren Werner Petrozzi und Hans-Werner Bauer geleitet wurde. Verstärkung kam, inklusive einer Drehleiter, von den Löschzügen aus Grevenbroich und Wevelinghoven. Etwa um 2 Uhr war der Brand am Sonntag früh gelöscht, doch bis jede Gefahr gebannt war, dass der Brand aus etwaigen Glutnestern noch einmal neu entfacht werden könnte, blieb eine Brandwache der Florianer noch bis Sonntagmorgen vor Ort. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Konkrete Erkenntnisse lagen gestern allerdings noch nicht vor. Dass bei Bränden dieser Dimension wegen des Verdachts auf Brandstiftung ermittelt wird, ist für die Polizei zunächst reine Routine.

In den vergangenen Jahren gab es etliche vergleichsweise spektakuläre Brände im Gemeindegebiet, bei denen Gebäude in Mitleidenschaft gezogen wurden: Vor einem halben Jahr brannte auf einem Reithof in Anstel eine Holzhütte ab. Vor fast genau vier Jahren wurde im früheren Restaurant Gaudi an der Venloer Straße eingebrochen, worauf das (geschlossene) Lokal in Brand gesteckt wurde - just als der Löschzug Rommerskirchen sein 100-jähriges Bestehen feierte. Nur zwei Monate später brannte an der Vanikumer Hauptstraße eine Scheune ab. Vor drei Jahren schließlich wurde dort eine Lagerhalle Opfer der Flammen. In all diesen Fällen ermittelte die Polizei wegen Brandstiftung. Menschen wurden bei keinem dieser Brände verletzt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: In Oekoven brennt Familienhaus ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.