| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Kita-Neubau liegt im Zeitplan

Rommerskirchen: Kita-Neubau liegt im Zeitplan
Die noch im Bau befindliche neue Kindertagesstätte am Gorchheimer Weg nimmt im Sommer den Betrieb auf. Die Arbeiten laufen auf vollen Touren. FOTO: Anja Tinter
Rommerskirchen. Die Arbeiten am Gorchheimer Weg gehen gut voran. Alle Plätze fürs neue Kindergartenjahr sind schon vergeben. Von Stefan Schneider

Vor dem Haus stehen die Autos von diversen Handwerksbetrieben, auf dem Dach kraxeln Arbeiter herum, und das gesamte Gebäude ist eingerüstet: Nach der Fertigstellung des Rohbaus der neuen Kindertagesstätte am Gorchheimer Weg sind die weiteren Arbeiten innen und außen in vollem Gange. Mit großen Schritten geht es voran. Dazu hat nicht zuletzt der ungewöhnlich milde Winter beigetragen, für die Bauarbeiten ein Glücksfall. "Wir liegen im Zeitplan", berichtet Rommerskirchens Dezernent Elmar Gasten zufrieden. Und was für die Gemeinde womöglich noch wichtiger ist: "Der Kostenrahmen wird eingehalten." Rund 1,5 Millionen Euro werden in den Neubau investiert; der Kreis steuert zu dem Betrag ungefähr 600.000 Euro bei.

Das neue Kindergartenjahr beginnt offiziell am 1. August 2016, und dann soll auch der Neubau am Gorchheimer Weg seinen Betrieb aufnehmen. Er wird dann das Domizil der "Gillbach-Wichtel" sein, so der im November des vergangenen Jahres vom Gemeinderat festgelegte Name der Einrichtung. Dass für die in unmittelbarer Nähe der Gillbach-Grundschule entstehende Kita Bedarf besteht, zeigt sich an der Resonanz der Eltern. "Alle Plätze fürs neue Kindergartenjahr sind schon vergeben", informiert Elmar Gasten. Die Kindertagesstätte wird zum Start mit zwei Gruppen geführt, in denen insgesamt 40 Kinder untergebracht sind. Um die Nachfrage zu befriedigen, wird außerdem in der Hoeninger Tagesstätte "Kleine Strolche" eine dritte Gruppe eingerichtet. Die Aufstockung der Betreuungsplätze war vor allem durch die in Rommerskirchen entstandenen Neubaugebiete notwendig geworden.

Die künftige Leiterin der "Gillbach-Wichtel" soll nach aktuellem Stand zum 1. Mai ihre Tätigkeit aufnehmen und in die Möblierung und sonstige Ausstattung der Kindertagesstätte eingebunden werden. Die neuen Möbel kämen sukzessive, kündigte Gasten an. Um wen es sich bei der Leiterin handelt, wollte der Dezernent mit Rücksicht auf die derzeitige Tätigkeit der erfolgreichen Bewerberin vorläufig nicht verraten. Die Position sei aber vergeben. Klar ist auch, dass für die Betreuung der "Gillbach-Wichtel" zunächst sechs Stellen vorgesehen sind. Insgesamt plant die Gemeinde im Kindergartenbereich für dieses Jahr mit 12,6 zusätzlichen Stellen.

Nach Inbetriebnahme der Kindertagesstätte am Gorchheimer Weg wird es in Rommerskirchen insgesamt neun solcher Einrichtungen geben. Sechs davon sind in Trägerschaft der Gemeinde - neben den "Gillbach-Wichteln" sind das das "Abenteuerland" (Anstel), die "Kleinen Riesen" (Evinghoven), die "Kleinen Strolche" (Hoeningen), die "Pusteblume" (Frixheim) und das "Sonnenhaus" (Rommerskirchen). In Trägerschaft der Katholischen Kirche befinden sich die Einrichtungen an St. Briktius (Oekoven), an St. Peter (Rommerskirchen) und an St. Maternus (Sinsteden). Sie bilden seit sechs Jahren gemeinsam das Katholische Familienzentrum.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Kita-Neubau liegt im Zeitplan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.