| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Kleine und große Sieger beim Familienlauf

Rommerskirchen: Kleine und große Sieger beim Familienlauf
Großen Ehrgeiz und volles Tempo legten die Kinder und Jugendlichen beim Familienlauf in Nettesheim an den Tag. Nicht zuletzt, weil es um schöne Preise ging, die sie gewinnen wollten. FOTO: Anja Tinter
Rommerskirchen. Bereits die fünfte Auflage: Auf dem Nettesheimer Sportplatz ging es beim traditionellen Familienlauf der CDU am Samstag auf den Mittelstrecken richtig zur Sache: Auch die jüngeren Kinder waren mit großen Ehrgeiz dabei. Von Klaus Niehörster

Warum nimmt er am Bambinilauf teil? Kilian Mischtal (7) antwortet erfrischend und entwaffnend: "Weil ich Erster sein möchte." Ganz stilgerecht ist er mit der Nummer 99 angetreten, und er hält nicht damit hinter dem Berg, dass er einen der verlockend guten Preise gewinnen will. 400, 800 und sogar 1000 Meter hatten die Jüngsten beim Familienlauf der CDU in Nettesheim am Samstag zu absolvieren, drei Kilometer waren für den Jugend- und Familienlauf sowie das Walking vorgesehen, dasselbe noch einmal über fünf Kilometer. Eine veritable Herausforderung waren zwei Runden (zehn Kilometer) beim Hauptlauf. Der forderte den erwachsenen Akteuren eine ganze Menge ab.

Der von der CDU Rommerskirchen nun zum fünften Mal veranstaltete Familienlauf hat wieder einmal nur Sieger kreiert. Das Wetter hat mitgespielt, die Grillhütte war mächtig unter Dampf, Kuchenplatten füllten die Tische, und - natürlich - für ausreichend Getränke war bestens gesorgt. Angesagt war eine familiäre Atmosphäre, und so ganz bierernst wurde die sportliche Betätigung ja nun auch wieder nicht genommen. Man kennt sich, man trifft sich, man tauscht sich aus. Freude kommt auf und so manches "Hallo" beim Wiedersehen.

Auch im vorigen Jahr war der kesse Kilian in der Spitzengruppe. Er ist offenbar ein Siegertyp. So eine ist auch Jule Krahnendonk, die mit ihrem eleganten Laufstil beeindruckte. Ihr Hobby ist der Sport, und der schlägt bis in die Schule durch. Sie bewegt sich gern und vergisst dabei auch nicht, dass sie mit dem Hund Gassi geht. Ebenso der Ehrgeiz, die Jungen auf der Strecke hinter sich zu lassen, schlägt bei ihr durch. Die Mutter Kathrin Krahnendonk weiß nicht, woher diese Lauffreude kommt. Da springt der Großvater gern ein. "Von mir", betont er überzeugend. Der kleine Henk Hambloch gehört an diesem samstäglichen Nachmittag zu den ganz auffallenden Läufern. Nach seinem Bekunden hat er "gut" abgeschnitten, als er mit seiner Schwester Ann-Kathrin gleichzeitig im Ziel ankam. Das ist aber gar nicht so wichtig, wichtiger ist sein Mut, überhaupt an den Start zu gehen und sich durchzubeißen. Ann-Kathrin Hambloch reicht das nicht, und so antwortet sie auf die Frage nach den Jungen im Feld, die sie hinter sich gelassen hat, mit einem breiten "Jahahaa".

Für Landrat Hans-Jürgen Petrauschke ist das schon "eine unheimlich schöne Tradition". Davon lebe die Gemeinschaft, und solche Gesprächsangebote sollten möglichst intensiv weiterhin gepflegt werden. CDU-Landtagsabgeordnete Heike Troles bewundert, dass sich in Nettesheim die Kleinen sogar schon im Kindergarten sportlich betätigen. Das ist flächendeckend wohl kaum üblich. Überraschungsgast Hermann Gröhe, Bundesgesundheitsminister, hält Bewegung und eine ausgewogene Ernährung für die wichtigsten Elemente eines gesunden Lebensstils: "Das ist doch toll, wie hier der Sport bei einem Familienlauf in den Alltag integriert ist. Mit fetziger Musik der Live Band "Die Fressköpp" aus Anstel klang der Tag aus....

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Kleine und große Sieger beim Familienlauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.