| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
König Alexander setzt Dynastie Küx fort

Rommerskirchen: König Alexander setzt Dynastie Küx fort
Der Festzug gestern Nachmittag in Rommerskirchen fand beistrahlendem Sonnenschein statt. Im Mittelpunkt: das Königspaar Anja und Alexander Küx. NGZ-Foto: Anja Tinter FOTO: Tinter Anja
Rommerskirchen. Gestern trat das neue Königspaar Alexander und Anja Küx sein Amt an. Beim großen Festzug am Nachmittag durften die Schützen wie schon 2015 erneut ohne Uniformrock antreten. Dennoch war es wieder einmal ein Kraftakt. Von Sebastian Meurer

Von lautstarken Salut-Salven der Artillerie begleitet, trat gestern Mittag um 12 Uhr das neue Königspaar Alexander und Anja Küx die Nachfolge von Bernd Klaedtke und Anja Esser an. Tags zuvor hatte Präsident Dirk Fetten das "tropische"Schützenfest nach dem Festgottesdienst um Punkt 19.28 Uhr eröffnet. Auf dem Kirmesplatz auf dem Markt herrschte angesichts der bis in den späten Abend hinein anhaltenden Hitze Hochbetrieb. "Auch wenn sich viel draußen abgespielt hat, war das Zelt sehr gut besucht", zeigte sich Fetten gestern überaus zufrieden mit dem Festauftakt.

Alexander und Anja Küx sind das fünfte Königspaar aus den Reihen der Familien-Dynastie Küx: Zuletzt hatten Peter und Marlene Küx, die Eltern des Königs, 1994 in Rommerskirchen regiert. "Zusammen mit den bis in die Haarspitzen motivierten Damen und Herren des Wachzugs "Edelweiß" habt ihr beiden in monatelanger Kleinarbeit alles bis ins kleinste Detail geplant und gebaut", sagte Dirk Fetten bei der Proklamation. Er und sein Stellvertreter Michael Giesler konnten zum Königswechsel im Zelt wieder Abordnungen aller Rommerskirchener Schützenvereine und - bruderschaften willkommen heißen.

Schon bei der Totenehrung auf dem Friedhof hatte der scheidende König Bernd Klaedtke eine vielbeachtete Rede gehalten. "Frieden wird nur dort sein, wo Menschen in einem wirtschaftlich sicheren Umfeld ihr Auskommen und einen entsprechenden Halt haben", sagte Klaedtke. "Gelebte Demokratie und der offene Austausch von Meinungen" gehörten zu den "Grundvoraussetzungen der Demokratie", zeigte er sich überzeugt. Emotionaler Höhepunkt sei für ihn die Proklamation vor einem Jahr gewesen, betonte Klaedtke in seiner Abschiedsrede. "Üblicherweise kommen mir an dem Sonntagmorgen im Festzelt immer ein paar Tränchen - zugegeben, es waren diesmal ein paar mehr" - was auch gestern Mittag der Fall war.

Nur wenige Stunden später nahm Bernd Klaedtke wieder seine bisherige Funktion als Oberst und Stellvertreter von Generaloberst Hans-Jürgen Effer wahr: Gut 600 Marschierer sorgten am Nachmittag wieder für den größten Festzug im Gemeindegebiet. Auf den Uniformrock durften die Schützen verzichten, doch ungeachtet dieser Marscherleichterung ähnelten die Temperaturen auch diesmal denen eines "normalen Kellerbrands", wie Berufsfeuerwehrmann Klaedtke schon angesichts der glühende Hitze 2015 festgestellt hatte. Krönender Höhepunkt war die Parade zu Ehren von Alexander und Anja Küx auf der Kirchstraße.

Heute geht es erst ab 12 Uhr mit dem Frühschoppen weiter. Nach der Ehrung der Zugkönige steht ab 15 Uhr das Kinderprogramm mit Rick Junior auf dem Programm, ehe ab 17 Uhr Rick Arena ein Gastspiel im Festzelt gibt. Im Rahmen des wieder von einem großen Höhenfeuerwerk begleiteten Krönungsballs wird am Dienstag um Punkt 24 Uhr auch das neue Kronprinzenpaar des Bürgervereins Rommerskirchen vorgestellt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: König Alexander setzt Dynastie Küx fort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.