| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Königspaar Küx regiert Rommerskirchen

Rommerskirchen. Beim Schützenfest des Bürgervereins setzt der neue König Alexander Küx eine Familientradition fort.

Alexander und Anja Küx stehen als neues Königspaar im Mittelpunkt des am Samstag beginnenden Schützenfests. Am Sonntagmittag werden die beiden bei der feierlichen Proklamation im Festzelt die Nachfolge des bisherigen Königspaars Bernd Klaedtke und Anja Esser antreten.

Der 43-jährige König ist ein Rommerskirchener "Urgewächs" und wird mit seiner Regentschaft die "Familiendynastie Küx" auf dem Königsthron fortsetzen. Nachdem bereits seine Vorfahren in den Jahren 1939, 1963 und 1966 die Königswürde übernommen hatten, stellten zuletzt seine Eltern Peter und Marlene Küx 1994 das Königspaar des Bürgervereins. Seit 2005 lenkt der gelernte Speditionskaufmann als Prokurist und Niederlassungsleiter die Geschäfte der infortra GmbH in Niederkrüchten im Bereich der internationalen Luft- und Seefrachten. Alexander Küx gehört dem Bürgerverein seit 1978 an.

Über die Tellschützen und die Jungartillerie kam er 1986 zum Jägerzug Edelweiß. Er ist stellvertretender Zugführer und Adjutant. Dem Vorstand des Bürgervereins gehört Alexander Küx seit 2012 an und kümmert sich dort als Kassierer um die Finanzen.

Königin Anja (43) stammt aus Vanikum. Nach ihrem Schulabschluss in Rommerskirchen folgte sie ihrer Leidenschaft für Tiere und absolvierte eine Ausbildung zur Tierarzthelferin in der Kleintierpraxis Grevenbroich. Nach nunmehr über 20 Jahren kümmert sie sich dort inzwischen um administrative Tätigkeiten.

Das Königspaar kennt sich bereits von Kindesbeinen an und ist seit 1997 verheiratet. Die 18-jährige Prinzessin Lisa gehört natürlich zum Hofstaat ihrer Eltern.

Königliche Leibgarde ist der 1932 aus dem "Giller Jägerzug" hervorgegangene Jägerzug "Edelweiß", der über zehn Aktive verfügt.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Königspaar Küx regiert Rommerskirchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.