| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Lärmschutz steht neuer Rettungswache nicht im Weg

Rommerskirchen. Ein weiterer Schritt in Richtung neuer Rettungswache neben dem Feuerwehrgerätehaus in Butzheim ist erfolgt. Nachdem die Gemeinde bereits den Bauantrag gestellt hat, musste noch der Bebauungsplan durch den Gemeinderat beschlossen werden. "Die Rettungswache soll so schnell wie möglich gebaut werden, um die medizinische Notfallversorgung der Rommerskirchener zu verbessern", sagte Bürgermeister Martin Mertens im Vorfeld der Ratssitzung gestern. Er gehe davon aus, dass der Rat die nötige Satzung mit großer Mehrheit, wenn nicht sogar einstimmig beschließt.

In einem "spiegelbildlichen" Neubau neben dem bestehenden Gerätehaus der Feuerwehr Nettesheim an der B 477 soll Platz für den neuen Rettungswagen, die Rettungswache und weitere Räume für den Feuerwehrlöschzug geschaffen werden. Vor dem Satzungsbeschluss zur Genehmigung des Bebauungsplans hatten Bürger, Behörden und weitere Träger öffentlicher Belange die Möglichkeit zur Stellungnahme, nachdem der Entwurf zur Rettungswache in Butzheim einen Monat bis Mitte April öffentlich ausgelegen hatte. Bürger hatten keine Einwände oder andere Stellungnahmen abgegeben. Die gemachten Anmerkungen von den Kreiswerken über die Deutsche Bahn bis zur Bezirksregierung stehen einem Bau nicht im Weg, wie Bürgermeister Mertens betont: "Es gibt keine Hindernisse." So müsse der Kampfmittelräumdienst - nach Luftbild-Analyse nicht tätig werden. Auch der Lärmschutz kann gewährleistet werden: "Die gelegentlich zu erwartenden Martinshorn-Fahrten sind zumutbar, da sie keine ständige Beeinträchtigung bedeuten", so Mertens.

(cw-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Lärmschutz steht neuer Rettungswache nicht im Weg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.