| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Landfrauen werben um jüngere Mitglieder

Rommerskirchen: Landfrauen werben um jüngere Mitglieder
Beim Herstellen von Schokolade hautnah dabei waren Agnes Hinsen, Elisabeth Thomy, Trudi Brausen, Gudrun Schößer und Ursula Jochemich (v.l.). FOTO: Salzburg
Rommerskirchen. Die Vorsitzende Ursula Jochemich und ihr Team wollen mit neuen Angeboten ihren Verein für "Neueinsteiger" attraktiver machen. Von Sebastian Meurer

Außenstehende mögen den Eindruck haben, die Ortsgruppe des Rheinischen Landfrauenverbands sei in der jüngeren Vergangenheit wie ein Phönix aus der Asche wieder aufgestiegen. Weit gefehlt, wie die Vorsitzende Ursula Jochemich und Agnes Hinsen deutlich machen: "Ein neuer Vorstand hat eben neue Ideen." Agnes Hinsen etwa ist schon seit Jahrzehnten bei den Landfrauen aktiv und weiß, dass die auch in der jüngeren Vergangenheit keineswegs untätig gewesen sind.

Gleichwohl gab es seit der Ende 2014 erfolgten Wahl von Ursula Jochemich zur neuen Vorsitzenden (ihre Stellvertreterin ist Trudi Brausen) eine gewisse Neuausrichtung - die von ihren Mitstreiterinnen im vollen Umfang mitgetragen wird. Mehr öffentlichkeitswirksamere Veranstaltungen und auch schon einmal größere Touren zu Zielorten außerhalb Rommerskirchens sind jetzt im Programm der Landfrauen. Am 15. Juni gibt es eine Radtour nach Gohr und Nievenheim. Am 15. August geht es per Reisebus zum Rosenfestival ins niederländische Lottum.

"Es geht uns darum, gezielt jüngere Frauen anzusprechen", sagt Gudrun Schößer, die schon im neunten Jahr Kassiererin der Ortsgruppe ist und sich im Kreis Mönchengladbach/Neuss um die Webseite der Rheinischen Landfrauen kümmert."Wir wollten nicht immer nur Nachmittagscafés veranstalten, die jüngere Frauen ohnehin nicht besuchen können", ergänzt Ursula Jochemich. Die Zielgruppe konnten die Landfrauen schon vor einiger Zeit bei einem der Gartenarchitektur gewidmeten Abend erreichen, wo sie 40 Teilnehmerinnen begrüßen konnten.

Problemlos konnten sie daran jetzt bei einem Abend mit der Schokoladenmanufaktur aus Erkelenz anknüpfen, bei der die Besucherinnen im Nettesheimer Pfarrheim St. Martinus nicht nur viele Informationen über die Herstellung von Schokolade und Pralinen gewinnen konnten, sondern auch die eifrig genutzte Möglichkeit hatten, etliche Leckereien und Getränke zu verkosten. Eine Teilnehmerin erklärte gleich ihren Beitritt, so dass die Ortsgruppe über inzwischen 70 Mitglieder verfügt. Damit stellt die immerhin gut ein Zehntel der Mitglieder im Kreisverband Mönchengladbach-Neuss, aus dem fast die Hälfte der Mitglieder des Landesverbands kommt.

Eine unentbehrliche Rolle spielten die Rheinischen Landfrauen 1987/1988 beim ein Jahr lang gefeierten 1000-Jahr-Jubiläum Butzheims, wie sich Agnes Hinsen erinnert, die gemeinsam mit Elisabeth Thomy den fünfköpfigen Vorstand komplettiert. Am jetzigen "Schokoladen-Abend" nahm auch Edelgard Stahl-Kammerichs teil: "Die Vorsitzende des Kreisverbands ist "stolz auf den Ortsverband Rommerskirchen" und rührte in Nettesheim kräftig die Trommel für die Höfetour am 5. Juni, zu deren Organisatoren auch die Rheinischen Landfrauen zählen. Fünf Höfe werden dann angesteuert, wobei die Landfrauen auf dem Broicher Spargelhof Feiser mit einem eigenen Informationsangebot präsent sein werden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Landfrauen werben um jüngere Mitglieder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.