| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
LVR: "Bahneberg" ist bislang kein Bodendenkmal

Rommerskirchen. Der Hügel am Bahnhof in Eckum, ursprünglich ein Teil des Strategischen Bahndamms, ist beim Landschaftsverband Rheinland (LVR) als zuständiger Behörde nicht als Bodendenkmal eingetragen. Das bestätigte Claus Weber, Fachmann für Eisenbahnen beim LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland, gestern auf Anfrage.

Die Ankündigung der Gemeinde in der vergangenen Woche, den Hügel abtragen und dort eine neue Mobilstation bauen zu wollen, hatte die Frage aufgeworfen, ob es sich bei dem Strategischen Bahndamm, den die Gemeinde vor einigen Jahren erworben hatte, um ein Bodendenkmal handelt oder nicht. Das verneinte Weber jetzt.

Allerdings soll am heutigen Dienstag ein Ortstermin mit ihm und Vertretern der Gemeindeverwaltung stattfinden. Dabei will sich Weber das Areal vor Ort ansehen und einschätzen, ob aus denkmalpflegerischer Sicht etwas dagegen spricht, den Bahneberg abzutragen.

Mit dem Strategischen Bahndamm ist Claus Weber bestens vertraut. Zum 100-jährigen Bestehen der gut 13 Kilometer langen Trasse hatte er für den LVR einen Aktionstag zum Thema organisiert. Während des Ersten Weltkrieges sollten auf dem Damm Züge mit Rüstungsgütern an die Front fahren. Dazu kam es aber nie. Heute wird der Strategische Bahndamm vor allem als Naherholungsgebiet zum Wandern und Radfahren genutzt.

(bero)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: LVR: "Bahneberg" ist bislang kein Bodendenkmal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.