| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Manipulierte Straßenschilder sorgten für Irritationen

Rommerskirchen: Manipulierte Straßenschilder sorgten für Irritationen
Die Gemeinde findet den Scherz nicht lustig. FOTO: Franz Josef Freericks
Rommerskirchen. Da staunte der Monsignore nicht schlecht: Bei seinem jüngsten Besuch in Evinghoven fand Franz Josef Freericks auf dem Parkplatz an der Kirche mobile Halteverbotsschilder vor, auf denen die Aufschrift "1. April 2018" prangte. "Welcher Scherzbold macht denn so etwas?" fragte er sich.

Die Gemeinde jedenfalls nicht. Die hatte, so erklärt Gemeindesprecher Elmar Gasten, die Schilder vor ein paar Tagen ordnungsgemäß aufgestellt, weil im Vorfeld zum Schützenfest am nächsten Wochenende die Parkbuchten gereinigt werden sollten. Ursprünglich habe auf den Schildern das Datum vom gestrigen Donnerstag gestanden. Das habe wohl jemand überklebt, weil er dachte, die Halteverbotsschilder seien eine Woche zu früh aufgestellt worden, mutmaßt auch der Pfarrer. Gasten fand den "Scherz" allerdings nicht lustig. "Das hat die Reinigungsarbeiten unnötig behindert, weil Autos auf dem Parkplatz standen", so der Gemeindesprecher.

(bero)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Manipulierte Straßenschilder sorgten für Irritationen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.