| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Mehr Züge nach Köln und Bahnhof bald mit Aufzug

Rommerskirchen. Gute Nachrichten für die Gemeinde: Zwischen Köln und Rommerskirchen sollen künftig mehr Züge verkehren. Dabei wird Rommerskirchen allerdings Endstation sein, weiter nach Grevenbroich oder Mönchengladbach geht es mit diesen Zügen nicht. Diese Regelung gilt bereits ab dem Fahrplanwechsel zum 10. Dezember, auch wenn die jetzt unterzeichneten neuen Verträge, nach denen die DB Regio den Zuschlag bekommen hat, erst 2019 gültig sein werden. Dann soll sich die Situation durch weitere Züge noch einmal verbessern. Von den demnächst im Zuge des Fahrplanwechsels eingesetzten Zügen ist bislang nur bekannt, dass sie an den Wochenenden eingesetzt werden sollen. Bürgermeister Martin Mertens sieht hierin einen "Teilerfolg". Gleichwohl bleibe es weiterhin sein Ziel, "Rommerskirchen über eine S-Bahn-Verbindung an Köln anzubinden". Die bisherigen Gespräche hierzu stimmten ihn "hoffnungsfroh", so der Rathauschef.

Grund zur Freude gibt es in der Vorweihnachtszeit in Sachen Bahn gleich ein zweites Mal. So soll der Aufzug am 12. Dezember offiziell in Betrieb gehen. Dies würde dann den endgültigen Schlusspunkt unter den jahrzehntelang angestrebten und im April 2014 begonnenen Umbau des Eckumer Bahnhofsgeländes setzen. Mit von der Partie soll am 12. Dezember auch Werner Lübberink sein, NRW-Chef der Deutschen Bahn.

(S.M.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Mehr Züge nach Köln und Bahnhof bald mit Aufzug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.