| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Naturfotografien locken Besucher nach Sinsteden

Rommerskirchen. Die Erwartungen waren durchaus optimistisch, doch in den vergangenen drei Wochen sind sie noch übertroffen worden: Von "überwältigenden Besucherzahlen" spricht Kathrin Wappenschmidt, Leiterin des Kreiskulturzentrums mit Blick auf die Anfang des Monats eröffnete Ausstellung der "Europäischen Naturfotografen 2014".

"Der Fan-Kreis für Tierfotografien wird immer größer", sagt Wappenschmidt, nach deren Wort die Ausstellung "auch überregional" großen Anklang findet. Etwa 90 ausgewählte Fotografien sind noch bis zum 29. November in Sinsteden zu sehen.

Alljährlich schreibt die "Gesellschaft Deutscher Tierfotografen" (GDT) einen Wettbewerb aus, bei dem der "Europäische Naturfotograf des Jahres" gesucht wird. Neben dem Gesamtsieger gibt es Auszeichnungen in verschiedenen Kategorien: Vögel und Säugetiere sind ebenso geeignete Motive wie Pflanzen, Pilze, Unterwasseraufnahmen, aber auch der Mensch ist natürlich ein Teil der Natur und als solcher ein geeignetes Objekt für Naturfotografen.

Gesamtsieger und damit "Europäischer Naturfotograf 2014" wurde der Brite Neil Aldridge. Sein preisgekröntes Bild zeigt zwei Antilopen vor dem Hintergrund der afrikanischen Savannenlandschaft - durchaus verfremdet und aus einer ungewöhnlichen Perspektive gesehen, wie dies für viele der im Kulturzentrum zu bestaunenden Naturfotografien der Fall ist. Fest steht nach Auskunft von Kathrin Wappenschmidt, dass die GDT-Ausstellung auch im Herbst 2016 in Sinsteden zu sehen sein wird. Die Ausstellung kann bis Ende November stets dienstags bis sonntags von 12 bis 17 Uhr in Augenschein genommen werden,

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Naturfotografien locken Besucher nach Sinsteden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.