| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Öl, Reiher, Farbe - drei Einsätze für die Feuerwehr

Rommerskirchen. Eigentlich war die Feuerwehr Rommerskirchen nur zu einem Einsatz ausgerückt, um eine Ölspur zu beseitigen. Dass es am Ende gleich drei Einsätze wurden, ist auch für Feuerwehrchef Werner Bauer eine Seltenheit.

Zunächst ging es um eine Ölspur, die sich von Gohr aus über Anstel und Frixheim bis nach Butzheim und dort jeweils durch etliche Straßen zog. "Wahrscheinlich ein Schrotthändler oder Müllfahrzeug", vermutet Bauer anhand der Fahrt-strecke. Die ölige Spur wurde entsprechend abgestreut.

Auf der Rückfahrt machte sich ein Passant bemerkbar, der auf einen verletzten Reiher am Gilbach aufmerksam machte. Die Feuerwehrleute zögerten nicht lange und nahmen das Tier auf. "Es hatte den Anschein, dass es einen Flügel gebrochen hatte", mutmaßte der Feuerwehrchef. Auf Hinweis von Kollegen wurde der Reiher nach Nievenheim gebracht, wo er in sachverständige Hände kam.

Damit war die Arbeit aber noch nicht beendet für die Besatzung. Denn als sie ihr Gerätehaus in Nettesheim ansteuerten, entdeckten sie im Bereich der dortigen Bushaltestelle weiße Farbe auf der Straße. Ein Passant hatte beobachtet, dass ein Transporter offenbar Farbeimer verloren hatte. Der Fahrer des Fahrzeugs kümmerte sich nicht um den Schaden, sondern verteilte die Farbe sogar noch weiter. In beiden Fällen, Öl und Farbe, sind die Verursacher unbekannt.

(schum)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Öl, Reiher, Farbe - drei Einsätze für die Feuerwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.