| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Programm für Frixheimer Sommer steht

Rommerskirchen: Programm für Frixheimer Sommer steht
Verstärkt um den neuen Schlagzeuger Dirk Martensen (2.v.l.) treten "Butzrock" (h.v.l.) mit Detlef Hendrich, Thomas Spitzer und Tom Juschke in Frixheim auf. Küsterin und Organisatorin Heike Naguschewski-Preß. FOTO: Lothar Berns
Rommerskirchen. Nach Jahrzehnten tritt erstmals wieder "The Mrs. Great" in der Gemeinde auf. Die wohl älteste Band der Region wurde 1968 gegründet und ist seit 2008 wieder aktiv. Ein Auftritt im Jahr 1969 in Anstel endete mit einer handfesten Rauferei. Von Sebastian Meurer

In den kommenden Wochen folgt noch die Feinplanung, doch das Programm für die sechste Auflage des "Frixheimer Sommers" rund um die Kreuzkirche steht. An sechs Samstagen während der Sommerferien lädt die evangelische Gemeinde in den Pfarrgarten, wo sich in den vergangenen Jahren schon mal bis zu 200 Menschen bei Musik und bester Verpflegung durch das Helferteam erfreuen konnten. Küsterin Heike Naguschewski-Preß kann einmal mehr auf die tatkräftige Unterstützung von gut 20 Ehrenamtlern bauen.

Bei der Verpflichtung der auftretenden Bands gab es keine größeren Probleme "Bei einigen stand es schon im vergangenen Sommer fest, dass sie wieder auftreten würden", sagt Heike Naguschewski-Preß. Dies gilt etwa für die "Hausband" des Frixheimer Sommers: "Tune up" hatte 2011 dessen Premiere bestritten und war seither stets gesetzt. Etwas schwieriger verhielt es sich mit den Lokalmatadoren von "ButzRock", wie deren Bassist Pfarrer Thomas Spitzer berichtet. Er und seine Mitstreiter Tom Juschka und Detlef Hendrich waren lange auf der Suche nach einem Schlagzeuger. Den haben sie mit Dirk Martensen inzwischen gefunden, doch für den Frixheimer Sommer wäre es fast zu knapp geworden. Zu dessen Ausklang am 20. August stehen die "ButzRocker" aber nun doch auf der Bühne, die sie sich diesmal mit der Band "Secret Flame" teilen werden. Wieder dabei sind die "Spätzünder" aus Pulheim, die schon 2014 unter anderem mit Dixieland-Jazz die Besucher begeisterten. "They play the Blues" mit Willie Goergens sind in diesem Sommer ebenso zu hören wie "Cold Shot Reoladed", die Heike Naguschewski-Preß vor einigen Jahren selbst für einen Auftritt gewinnen konnte - dem dann stets ein weiterer folgte. Starten wird der Frixheimer Sommer am 16. Juli mit dem fast schon klassischen Bikertag.

Was die Musik angeht, wird es bei dem Ferienprogramm eine Premiere geben: Mit "The Mrs. Great" gastiert erstmals seit Jahrzehnten die wohl älteste Band der Region wieder am Gillbach. 1968 von Peter Faller, Toni Logtenberg, Winfried Bonk, Wilfried Weitz und Norbert Schultheis gegründet, erlebte "The Mrs. Great" in gleicher Besetzung 2008 ihr Revival. 2011 traten die Musiker zum 150-Jahr-Jubiläum des Erasmus-Gymnasiums, ihrer alten Schule, auf. Zustande kam der Kontakt durch Gitarrist Norbert Schultheis, der auch bei "Tune up" mitwirkt. Peter Faller stammt als Sohn des ehemaligen Bürgermeisters Heinz Faller aus Widdeshoven. Toni Logtenbergh war lange Präsident der Schützen aus Ramrath und Villau. Die Erinnerungen an Auftritte am Gillbach sind für "The Mrs. Great" ambivalent: Für Winfried Bonk etwa endete der zweite Weihnachtstag 1969 im Krankenhaus, nachdem die Band zuvor in der damals berühmt-berüchtigten Disco am Ansteler "Dreieck" gastiert hatte. Als sie einem von der Dorfjugend lauthals skandierten Liedwunsch nicht nachkamen, kam es zu einer handfesten Rauferei - wovor die Musiker beim Frixheimer Sommer hoffentlich gefeit sein werden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Programm für Frixheimer Sommer steht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.