| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Rathaus bleibt zu Karneval teilweise geschlossen

Rommerskirchen. Der Sitzungskarneval ist bereits beendet, bald bricht das närrische Treiben auch auf den Straßen und in den Festhallen aus. Gleiches gilt auch für das Rathaus an der Eckumer Bahnstraße: "Intensiv wird schon heute an Verteidigungsstrategien gearbeitet, auch wenn fest stehen dürfte, dass man dem Ansturm der Narren kaum gewachsen sein wird", witzelt Rathaussprecher Elmar Gasten, der bereits "voller Bangen" dem 4. Februar entgegen blickt, wenn an Weiberfastnacht die vereinigten Narren der Gemeinde zum Rathaussturm ansetzen.

Der Betrieb wird dort bereits um 10 Uhr zum Erliegen kommen, wobei sich das Feiern keineswegs auf die Mitarbeiter beschränken soll: "Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen mitzufeiern", sagt Gasten. Sowohl am 5. als auch am 6. Februar (Freitag und Samstag) gelten dann wieder die regulären Öffnungszeiten. Am Rosenmontag (8. Februar) bleibt das Rathaus dann allerdings komplett geschlossen. "Erst am Fastnachtsdienstag, 9. Februar, geht alles wieder seinen gewohnten Gang", verspricht Elmar Gasten. Die kommunalen Kindertagesstätten sind an Weiberfastnacht bis 12 Uhr geöffnet. Danach wird bei Bedarf ein Notdienst bis 14 Uhr eingerichtet.

Auch das Hallenbad schließt an Weiberfastnacht bereits um 11 Uhr. Am Fastnachtssonntag und am Rosenmontag bleibt das Hallenbad ganztägig geschlossen.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Rathaus bleibt zu Karneval teilweise geschlossen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.