| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Renovierung der Alten Schule hält Schützen auch 2016 in Atem

Rommerskirchen: Renovierung der Alten Schule hält Schützen auch 2016 in Atem
Peter-Josef Möhlen, Präsident der St.-Maternuns-Bürgerschützen. FOTO: JAZ
Rommerskirchen. Vor mehr als einem Jahrzehnt wurde sie zur Begegnungsstätte umgebaut. Seither ist die in Regie der St. Maternus-Bürgerschützen geführte Alte Schule zum unbestrittenen Mittelpunkt des Ortsgeschehens in Sinsteden geworden.

"Es gibt immer viel zu tun", blickte jetzt Präsident Peter-Josef Möhlen den anstehenden Unterhaltungsarbeiten entgegen. Die werden 2016 vornehmlich im Keller stattfinden. Die Bezirkskonferenz der Gemeinde hat den Schützen hierfür Ende 2015 1500 Euro zur Verfügung gestellt, nachdem sie schon 2014 einen geringfügig höheren Betrag bewilligt hatte.

Im vergangenen Jahr hielt nicht zuletzt die Renovierung des Dachbodens die Schützen in Trab, wie Möhlen beim ersten Treffen 2016 deutlich machte. 2015 waren demnach kleinere Renovierungsarbeiten nötig. Wie hoch die Akzeptanz der Begegnungsstätte bei den Bewohnern des 700-Seelendorfs ist, machte Peter-Josef Möhlen anhand aufschlussreicher Zahlen deutlich: Allein der im August 2008 erstmals veranstaltete Seniorenkaffee verzeichnete seither 3528 Besucher.

Auch in diesem Jahr wird er insgesamt zwölf Mal stattfinden. 2015 gab es 32 Vermietungen für die Alte Schule, 13 weniger als noch im Jahr zuvor. Hinzu kamen 15 Veranstaltungen, zumeist Vereinsversammlungen. Dauergäste sind die wöchentlich hier probenden Tambourkorps aus Sinsteden und Rommerskirchen. Für dieses Jahr liegen bereits 18 feste Buchungen vor. Seit vergangenem August steht die Alte Schule einmal wöchentlich auch der Flüchtlingshilfe zur Verfügung.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Renovierung der Alten Schule hält Schützen auch 2016 in Atem


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.