| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Rommerskirchener Trier-Wallfahrer pilgern zum Apostelgrab

Rommerskirchen. Zum 26. Mal machte sich die Fußpilgergruppe der St. Sebastianus Bruderschaft Rommerskirchen von 1425 unter Leitung von Brudermeister Franz Josef Osterath auf den Fußweg zum Grab des Apostels Matthias nach Trier. 33 Pilger aus dem Gillbachland zogen in diesem Jahr mit durch die Eifel. Das Motto zur diesjährigen Trierwallfahrt: "Einmütig im Gebet" wurde beim Gebet auf dem Weg, bei den einzelnen von Pilgern vorbereiteten Meditationen zum "Vater unser" und bei den Gottesdiensten in den Predigten von Pfarrer im Ruhestand, Monsignore Franz Josef Freericks, aufgegriffen.

Die letzte Etappe führte über Kordel zur letzten Meditation am Weißhaus, von wo aus sich ein herrlicher Blick über Trier bis zur Abtei St. Matthias bot. Dort am Ziel zogen die Rommerskirchener gemeinsam mit Pilgergruppen aus Köln-Brück, St. Lukas Düren und Aachen in die Basilika St. Matthias ein. Dabei ehrte Bruder Thomas OSB Franz Josef und Marianne Osterath für ihre 25. Wallfahrt. Im Kreis der Pilger wurde anschließend angestoßen auf die Jubilare, zu denen auch Pastor Freericks wegen seiner 25. Fußwallfahrt von Rommerskirchen gehörte, und die Versorger.

Dazu hatte es Oberpfarrer Meik Schirpenbach sich nicht nehmen lassen, die Pilger aus seinem neuen Sprengel zu treffen. Er selbst war parallel mit der Pilgergruppe aus Hürth und Wahnheide unterwegs zum Grab des heiligen Matthias gewesen. Nach der Teilnahme an der Komplet der Mönche ließen die Pilger nach dem Abendessen in froher Runde noch einmal die überaus eindrucksvolle Wallfahrt Revue passieren.

(S.M.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Rommerskirchener Trier-Wallfahrer pilgern zum Apostelgrab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.