| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Seniorenfahrt fand wieder große Resonanz

Rommerskirchen. 360 ältere Rommerskirchener reisten mit acht Bussen nach Nümbrecht ins Bergische Land.

Hätte es eines Beweises bedurft, dass die Seniorenfahrt der Gemeinde zu deren zugkräftigsten Veranstaltungen überhaupt gehört, lieferte ihn kürzlich deren 41. Auflage. Daran konnte auch die Tatsache nichts ändern, dass der von den Teilnehmern zu entrichtende Eigenbeitrag binnen zwei Jahren von zehn auf 15 Euro angehoben wurde. Die Gemeinde hatte im Haushalt 11.500 Euro für die Fahrt bereitgestellt und ihrerseits um mehr als 2500 Euro aufgestockt.

Jeweils 180 Senioren ab 70 Jahren und deren Begleiter hatten sich an zwei Terminen in insgesamt acht Bussen auf den Weg nach Nümbrecht gemacht. Eingeladen worden waren alle über 70 Jahre alten Einwohner und diejenigen, die 2016 noch ihr 70. Lebensjahr vollenden. Mit von der Partie waren bei der Tour auch die Ehepartner, Lebensgefährten oder notwendige Begleitpersonen. Begleitet wurden die Ausflügler zudem wie immer durch die Rommerskirchener Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes unter Leitung der stellvertretenden Vorsitzenden Magdalena Schnelting.

"Dank des Clubs der Behinderten und ihrer Freunde aus Dormagen konnten auch Rollstuhlfahrer dabei sein", berichtete Rommerskirchens Rathaussprecher Elmar Gasten. In Nümbrecht konnten die Senioren aus Rommerskirchen dann in großer Runde Kaffee und Kuchen und einen abendlichen Imbiss einnehmen. Gelegenheit zum Tanz bestand ebenso wie zu Spaziergängen in dem beschaulichen Ort im Oberbergischen Kreis oder durch dessen großen Kurpark.

Bürgermeister Martin Mertens konnte bei der 41. Rommerskirchener Seniorenfahrt Hermann Blauert mit einem Strauß Blumen nachträglich zu seinem 80. Geburtstag gratulieren.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Seniorenfahrt fand wieder große Resonanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.