| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Seniorenmessdiener bei Ford und im Dom

Rommerskirchen. Ernst Gruszin hatte für die Gruppe eine Betriebsbesichtigung beim Autohersteller arrangiert.

Die etwas älteren Messdiener der Pfarreiengemeinschaft Rommerskirchen-Gilbach nehmen demnächst an der offiziellen Ministrantenwallfahrt des Erzbistums Köln teil. Die Seniorenmessdiener von St. Peter haben ihren Ausflug bereits hinter sich: Mit Dechant Monsignore Franz Josef Freericks als geistlichem Beistand machten sich Hubertus Velder, Franz-Josef Osterath, Gerd Fuchs, Ernst Gruszin, Frank Eichinger, Udo Kazmierski und Adi Deutzmann auf nach Köln.

Per Eisenbahn angereist, ging es mit der Straßenbahn nach Köln-Niehl. Dort hatte Ernst Gruszin eine Betriebsbesichtigung der Fordwerke arrangiert. Nach einem Einführungsvortrag zu Geschichte und Gegenwart des Kölner Werks ging es mit einem einen Zug quer durch die Produktionsstätten, wobei auch die Entstehung eines Autos beobachtet werden konnte. "Mit Hochachtung vor dem gut organisierten Produktionsablauf bedankten sich alle für die informative Führung", sagt Franz Josef Freericks, der seine "Messdiener-Spezialeinheit" anschließend auch ins Brauhaus Gaffel begleitete. Dies allerdings nicht, ohne dass die Gruppe vorher noch eine halbe Stunde lang den Dom besucht hätte.

Nach dem Essen in dem Brauhaus ging es zurück nach Rommerskirchen. Wo der Ausflug indes noch keineswegs beendet war. "Dort haben wir dann noch das Brauhaus Schlömer besichtigt", erzählt Adi Deutzmann, der von Beginn an zu der gut fünf Jahre alten Gruppe der Seniorenmessdiener zählt. Die Idee, eine solche zu gründen, stammte von Hubertus Velder. Da jugendliche Ministranten während der Woche nicht an Beerdigungen mitwirken können, haben die Seniorenmessdiener diese Aufgabe übernommen. Auch bei der Katholischen Frauengemeinschaft agieren sie als gern gesehene Helfer, nicht zuletzt bei der Karnevalssitzung. "Das absolute Highlight" ist Adi Deutzmann zufolge die "Kölsche Mess" an Weiberfastnacht, bei der die Seniorenmessdiener kostümiert in St. Peter einziehen.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Seniorenmessdiener bei Ford und im Dom


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.