| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Seniorin erhält Anruf von falschem Polizisten

Rommerskirchen. Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss erhielt einen Hinweis auf einen offenbar betrügerischen Anruf, bei dem sich ein bislang Unbekannter als Polizeibeamter ausgab.

Einen solchen Anruf erhielt am Montagabend (9. April) eine Rommerskirchenerin. Am anderen Ende der Leitung behauptete ein Mann, von der Polizei zu sein. Im Zuge des Gesprächs erkannte die angerufene Seniorin offenbar, dass es sich um eine betrügerische Masche handelt und beendete daraufhin das Telefonat. Anschließend verständigte sie die "richtige" Polizei. Es kam im vorliegenden Fall nicht zu einer weiteren Kontaktaufnahme, so dass auch kein Schaden entstand. Die Masche der Betrüger ist nicht neu. Üblicherweise bietet der falsche Kripobeamte im weiteren Gesprächsverlauf an, die Wertgegenstände sicher bei der Polizei zu verwahren. Dafür würde ein Kollege vorbeikommen und diese abholen. Ein dann drohender Schaden lässt sich in aller Regel abwenden, wenn einige Tipps der "richtigen" Polizei beachtet werden.

"Geben Sie am Telefon keine persönlichen Daten heraus", lautet ein Ratschlag. "Beenden Sie das Gespräch - legen Sie auf. Lassen Sie sich nicht einschüchtern oder drängen", ein weiterer. Notiert werden sollten die Uhrzeit des Anrufs, der Name des "Polizisten" sowie dessen Telefonnummer. Anschließend sollten die Polizei (02131-3000) oder der Notruf 110) verständigt und Anzeige. erstattet werden.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Seniorin erhält Anruf von falschem Polizisten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.