| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
So viele Erzieherinnen wie noch nie im Warnstreik

Rommerskirchen. Auch wenn es nur ein Warnstreik war, derart viele Mitarbeiterinnen sind in den Kindergärten der Gemeinde noch nicht in den Ausstand getreten. In der Tagesstätte "Sonnenhaus" beteiligten sich nach Auskunft von Rathaussprecher Elmar Gasten sieben von 16 Mitarbeiterinnen an dem Ausstand. In der Frixheimer "Pusteblume" streikten vier von zehn Erzieherinnen, während es im Ansteler "Abenteuerland" drei waren. "In Frixheim und Rommerskirchen hatten wir eine Notfallbetreuung eingerichtet", sagt Gasten.

In Anstel habe die Abwesenheit von drei Streikenden den Betrieb der Einrichtung so gut wie gar nicht berührt. Bei dem wochenlangen Streik der Gewerkschaft Verdi waren im Frühjahr 2015 in nennenswerter Zahl nur Beschäftigte des "Abenteuerlands" in den Streik getreten.

Dass es diesmal anders war, liegt Gasten zufolge "am gestiegenen gewerkschaftlichen Organisationsgrad der Mitarbeiter". In dieser Woche sollen neue Tarifverhandlungen folgen. "Deren Verlauf gilt es abzuwarten", so Elmar Gasten. Auf weitere Prognosen mag er sich nicht einlassen: "Wenn ich das wüsste, würde ich im Zirkus auftreten und viel Geld verdienen." Gasten, der zugleich der für die Kindergärten verantwortliche Dezernent ist, verweist ansonsten auf das vorhandene Konzept: "Wir werden in jeder Situation flexibel reagieren", sagt er.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: So viele Erzieherinnen wie noch nie im Warnstreik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.