| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Sportevents künftig ohne den Reitverein

Rommerskirchen: Sportevents künftig ohne den Reitverein
Günter Klomfass, Chef des Reit-, Fahr- und Voltigíervereins Pferdesportfreunde Gilbach (hier mit Reitschülerin Pilar und Pony Fanny) ist enttäuscht von der Sportkonferenz: "Ich wollte nicht motzen, aber ich wollte konkrete Zahlen." FOTO: Tinter
Rommerskirchen. Günter Klomfass, Chef des RFVV Pferdesportfreunde Gilbach, kündigte bei der ersten Sportkonferenz der Gemeinde an, Events wie dem "Bewegten Sonntag" künftig fernzubleiben. Eine kontroverse Diskussion gab es dort nicht. Von Sebastian Meurer

Die meisten der rund 50 Teilnehmer an der ersten Sportkonferenz der Gemeinde überhaupt sahen sie primär als Informationsveranstaltung. Günter Klomfass, Vorsitzender des Reit-Fahrt-und Voltigiervereins (RFVV) Pferdesportfreunde Gilbach, hätte im Ratssaal gern eine kontroverse Diskussion daraus gemacht, doch Verbündete dafür fanden sich letztlich nicht, wie ein lautstarkes Wortgefecht mit einem der Teilnehmer zeigte.

Mit Blick auf den "Bewegten Sonntag", der 2018 nach dann dreijähriger Pause wieder stattfinden soll, kündigte er an, dass der RFVV ihm fern bleiben wolle. Gleiches gelte künftig auch für andere Veranstaltungen der Gemeinde, sagte Klomfass. Teilnehmerzahlen hatte er in der Diskussion vergeblich verlangt: Er selbst sprach von einer "sehr geringen Resonanz", die es bei den drei Auflagen 2011, 2013 und 2015 gegeben habe. "Wir sind nicht die, die sich präsentieren müssen. Wir bieten nur die Plattform ", wies Amtsleiter Rudolf Reimert auf die Rolle der Vereine hin.

Nicht zufrieden zeigte sich Günter Klomfass mit den Auskünften zu den in den vergangenen Jahren angefallenen Sanierungskosten für das Sonnenbad. Wenngleich es für ihn "Geschichte" sei, wie er nach der Konferenz betonte, zeigte er sich während dieser wenig erbaut davon, dass der alte Frixheimer Sportplatz zwecks Training von den Fahrsportfreunden Neuss genutzt werde, während dem in der Gemeinde ansässigen und knapp 900 Mitglieder starken RFVV dies vor Jahren verwehrt worden sei. Die Neusser Fahrsportler sind indes nicht ganz ohne Grund dort, startet doch für sie der gebürtige Ansteler Florian Wissdorf einer der besten deutschen Fahrsportler.

Erwartungsgemäß keinerlei Kritik gab es bei der Sportkonferenz am Zustand der örtlichen Sportstätten, die Rudolf Reimert zufolge jährlich überprüft werden, inklusive der sofortigen Beseitigung kleinerer Schäden.

Dirk Gärtner, Vorsitzender des Fußballkreises Grevenbroich-Neuss, sprach das gerade auch bei Fußballvereinen virulente Problem des Nachwuchsmangels an. Das hat auch der SG Rommerskirchen/Gilbach und der DJK Hoeningen, den beiden Fußballklubs in der Gemeinde, in der Vergangenheit mal mehr, mal weniger zu schaffen gemacht. Dies gilt insbesondere für den Bereich der 15- bis 18-Jährigen in der A- und B-Jugend. Die DJK Hoeningen hat ihr Angebot inzwischen ausgeweitet und hat auch Zumba im Programm. Über Nachwuchssorgen klagte auch Michael Gansow vom Modellflugclub (MFC) Apollo Butzheim, der im dortigen Bruch sein Fluggelände hat. Weniger die Jugend als vielmehr "das Mittelalter" fehlt dem traditionell "alles außer Fußball" anbietenden Turnverein Rommerskirchen nach den Worten seines Chefs Günter Debets.

Anfang 2018 will Rudolf Reimert die am "Bewegten Sonntag" interessierten Vereine zwecks Organisation anschreiben. Die jetzige Sportkonferenz soll nicht die letzte gewesen sein, wie Bürgermeister Martin Mertens ankündigte.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Sportevents künftig ohne den Reitverein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.