| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Stiftung finanziert neue Bremsen für Prinzenwagen

Rommerskirchen: Stiftung finanziert neue Bremsen für Prinzenwagen
Neue Bremsen für den Prinzenwagen: (v.l.) Wagenbauer Wolfgang Böhm mit Ehefrau Betti und Präsident Jörg Sauer. FOTO: Rosenbaum
Rommerskirchen. Jetzt ist das Ungetüm wieder sicher auf den Straßen unterwegs und für den nächsten Karnevalsumzug bestens gerüstet: Der Prinzenwagen der Ansteler Burgritter hat einen Satz neue Bremsbeläge bekommen. Das voluminöse Gefährt, das außerhalb der Session in der Scheune eines Bauernhofes in Rommerskirchen parkt, braucht gleich für drei Achsen eine neue Ausrüstung. Das geht für die Burgritter schnell ins Geld. Das kostet gleich mehrere tausend Euro. Von Bernd Rosenbaum

Da kommt die finanzielle Unterstützung durch die Sparkassen-Stiftung gerade recht. Die hat jetzt eine Gesamtsumme von 5630 Euro an sechs Vereine im Rommerskirchener Gemeindegebiet verteilt. Bedacht wurden der Sozialdienst VdK, vertreten durch deren Schriftführerin und kommissarische Kassiererin Ute Conrad, und die Karnevalsgesellschaft Rut-Wieß mit ihrem zweiten Vorsitzenden Matthias Schlömer. Die St. Hubertus Schützenbruderschaft Vanikum, die im kommenden Jahr ihr 125-jähriges Bestehen feiert, investiert ihren Anteil an der Spendensumme in die Jugend- und Seniorenarbeit, wie der Vorsitzende Arnd Heyn und der 2. Kassierer Jakob Schiffer erklärten. Auch die DJK Eintracht Hoeningen, die dieses Jahr 90. Geburtstag feiert und durch den Vorsitzenden Christoph Leufgen, den sportlichen Leiter Ilario Ulanio und den Kassierer Andreas Saager vertreten wurde, verwendet ihren Anteil für die Jugendarbeit im Verein.

Überreicht wurde die Spende durch den Rommerskirchener Filialleiter der Sparkasse Neuss, Wolfgang Hüttche im Rathaus.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Stiftung finanziert neue Bremsen für Prinzenwagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.