| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Thorsten Klein ist neuer Bezirksprinz

Rommerskirchen: Thorsten Klein ist neuer Bezirksprinz
Dem neuen Bezirksprinzen Thorsten Klein steht Corinna Loddenkemper als Prinzessin zur Seite. Ein Jahr werden die beiden nun das Amt bekleiden. FOTO: Tinter
Rommerskirchen. Für den Schützennachwuchs aus der Gemeinde war es ein Triumph. In den meisten Wettbewerben konnten sie gestern beim Bezirksjungschützentag die Oberhand gegenüber den Dormagener Kollegen behalten. In gewisser Hinsicht gilt das sogar für den neuen Bezirksprinzen Thorsten Klein. Von Sebastian Meurer

Auch wenn er seit 2011 der St.-Sebastianus-Bruderschaft Gohr angehört, lebt er gleichwohl in Butzheim. "Ich habe heute Morgen nicht damit gerechnet und habe es auch nicht geplant", kommentierte der 19-jährige Informatikstudent den bisher größten Erfolg seiner Schützenlaufbahn.

Die hat er bereits früh in Horrem begonnen, wo sein Vater Manfred Klein Brudermeister ist und er selbst nach wie vor mitmarschiert. Thorsten Klein löste gestern den bisherigen Bezirksprinzen Daniel Schuh von den Frixheimer Sebastianern ab. Als Prinzessin steht auch im Bezirk Nettesheim Corinna Loddenkemper (19) an seiner Seite, die derzeit eine Ausbildung zur Erzieherin absolviert.

Auch sie ist von klein auf dem Brauchtum verbunden, ist ihr Vater doch aktiver Schütze bei den Gohrer Sebastianern. Während Thorsten Klein sein Amt als Gohrer Jungschützenkönig im September abgeben muss, amtiert der Schwarze Husar nun ein Jahr lang als Nettesheimer Bezirksprinz. Als solcher will er auch beim Diözesanjungschützentag am 23. August in Hennef an den Start gehen und dort sein Schießglück versuchen.

Bezirksschülerprinz wurde in Frixheim Leon Kirschbaum aus Anstel vor Christoph Kronenberg aus Oekoven und Anna Kühnhold aus Horrem. Bezirkskönig der Edelknaben und Tellschützen ist Franz Bulich von der St.-Sebastianus-Bruderschaft Nettesheim-Butzheim, der sich vor Sam Maaßen aus Horrem und Johannes May aus Straberg behaupten konnte.

Den Bezirkspokal der Jungschützen holten die Gastgeber aus Frixheim, während den Schülerwettbewerb das Team aus Oekoven gewann. Der Edelknabenpokal ging an den Schützennachwuchs aus Hackenbroich/Hackhausen, der damit an diesem Jungschützentag zumindest einen Titel auch für eine Dormagener Bruderschaft einfahren konnte.

Bei strahlendem Sonnenschein tummelten sich während des Tages bis zu 400 Besucher auf dem Gelände des Schützenhauses. Diözesan- und Bezirksbundesmeister Wolfgang Kuck sprach von "einer hervorragenden Veranstaltung", die er mit einem besonderen Dank an die Frixheimer Jugendabteilung für die ausgezeichnete Organisation verband. Die gelte insbesondere auch für das Rahmenprogramm, das bei Jung und Alt keine Langeweile aufkommen ließ.

Auch Bezirksjungschützenmeister Frank Janssen sieht den Bezirksjungschützentag als rundum gelungene Sache und freute sich über die Besucher-Resonanz. Präsident Matthias Schlömer ist denn auch bereits voller Vorfreude auf den Königinnentag des Bezirks Nettesheim, der kommenden Samstag, 25. April, an gleicher Stelle gefeiert wird. Die Frixheimer Routiniers sind allein in diesem Jahrtausend bereits zum dritten Mal Ausrichter der Bezirksveranstaltungen und konnten gestern auf ein mehr als 20-köpfiges Helferteam zählen, das seine Sache gewohnt gut im Griff hatte.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Thorsten Klein ist neuer Bezirksprinz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.