| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
"Tune up" legte die Messlatte gleich hoch

Rommerskirchen: "Tune up" legte die Messlatte gleich hoch
Mit gecoverten Rock- und Popsongs sorgte "Tune up" für gute Stimmung. FOTO: Woitschützke
Rommerskirchen. Auftakt zum Frixheimer Sommer mit rund 100 Gästen bot gute Live-Musik und familiäre Atmosphäre. Von Matthias Lorenz

Viele Gäste, eine tolle Band und angenehmes Sommerwetter: Der Auftakt zur 7. Auflage der Open-Air-Konzertreihe "Frixheimer Sommer" am Samstagnachmittag im Pfarrgarten der evangelischen Kreuzkirche war ein voller Erfolg. Zum dreistündigen Auftritt der Band "Tune Up" kamen rund 100 Gäste.

Pfarrer Thomas Spitzer war sich bereits vor dem Konzert sicher: "'Tune up' ist richtig gut, da wird die Messlatte gleich hoch gesetzt." Und er wurde nicht enttäuscht. Die fünfköpfige Band überzeugte auf ganzer Linie. Mit gecoverten Rock- und Popsongs sorgte sie für gute Stimmung bei den Zuhörern. Im Repertoire hatte sie unter anderen Songs von Sunrise Avenue, Bon Jovi und AC/DC. Möglich macht diese große Bandbreite, dass sowohl eine Sängerin als auch ein Sänger Mitglied der Band sind. Und obwohl die Musiker für diesen Auftritt lediglich eine Aufwandsentschädigung bekommen, ist der Auftritt beim Frixheimer Sommer für sie ein Muss, bestätigt Sänger und Keyboarder Michael Bäcker: "Bei sowas machen wir immer gerne mit. Hier kommen immer tolle Leute hin." Er spricht aus Erfahrung, schließlich gab es bis jetzt bei jeder Auflage des Frixheimer Sommers einen Auftritt von "Tune-Up". Außerdem ist die Band der Konzertreihe noch durch etwas Anderes verbunden: Die aktuelle Besetzung feierte vor sieben Jahren beim ersten Frixheimer Sommer ihre Premiere.

In einer kurzen Ansprache vor dem Konzert bezeichnete Pfarrer Spitzer dieses Jahr als "besonderes Jahr". Nicht nur, weil es die bereits siebte Auflage der Konzertreihe sei, sondern auch, weil 500 Jahre Reformation gefeiert würden. Schon Martin Luther sei die Verbindung der Menschen untereinander wichtig gewesen. Der Frixheimer Sommer diene dazu, genau solche Verbindungen zu schaffen. "Wir wollen die Menschen zusammen bringen", sagte Spitzer.

Und auch dies gelang am Samstag, denn es herrschte eine sehr familiäre Atmosphäre. Bei reichlich Speisen und Getränken kamen die Gäste auf Bierbänken unter einem Sonnensegel ins Gespräch. Zahlreiche Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf. "Weitere Kräfte sind aber immer willkommen", betonte Spitzer. Dann könne man dafür sorgen, dass sich im Team abgewechselt werde; dann hätten auch die Helfer mehr Chancen, die Musik und die Stimmung zu genießen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: "Tune up" legte die Messlatte gleich hoch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.