| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
TVR will Kooperation mit Schulen ausbauen

Rommerskirchen: TVR will Kooperation mit Schulen ausbauen
In Frixheim bietet der TVR Kinderturnen an. Karin Peters (Kita Abenteuerland Anstel) und TVR-Chef Günter Debets ziehen dabei an einem Strang. FOTO: L. HAMMER
Rommerskirchen. Der Turnverein und sein wiedergewählter Vorsitzender Günter Debets wollen aber auch mit Kindergärten noch stärker zusammenarbeiten. Von Sebastian Meurer

Die 1000-er Marke hat weiterhin Bestand. Zwar ist die Mitgliederzahl beim Turnverein Rommerskirchen (TVR) auf 1039 zurückgegangen (im Vorjahr waren es 1069), doch ist dies für den mit Abstand größten (Sport-)Verein der Gemeinde kein Grund zur Sorge. "Rechnen wir die Doppelmitgliedschaften hinzu, so kommen wir auf 1111 Mitglieder", sagt der Vorsitzende Günter Debets. "Im vorletzten Jahr gab es eine leichte Zunahme, jetzt eine leichte Abnahme. Im Grunde sind wir konstant", betont Debets. Gleichwohl lässt er keinen Zweifel: "Den Herausforderungen durch die Einrichtung des Offenen Ganztags an den Schulen und durch den demografischen Wandel werden wir uns weiterhin aktiv stellen."

Als andere Sportvereine der Offenen Ganztagsschule noch reserviert gegenüberstanden, hatte der TVR die Zeichen der Zeit erkannt. "Gegen den Offenen Ganztag kommen wir als Vereine nicht an", war schon vor Jahren Debets' Überzeugung. Der TVR hat auf so viel Kooperation wie möglich gesetzt. "Dadurch konnten wir den Mitgliederrückgang dämpfen", sagt Debets. Dabei ist es nicht nur der Offene Ganztag, der den Sportlern zu schaffen macht: "Die Kinder besuchen immer früher die Kindergärten. Das hat Einfluss auf unsere Eltern-Kind-Gruppen. Durch die Einbindung der Kinder in die OGS und der Jugendlichen im Ganztag der Sekundarstufe I fehlt es oft an Zeit, weitere Sportangebote anzunehmen.

"Die Bereitschaft, sich an einen Verein zu binden, nimmt ab", beschreibt der TVR-Chef die veränderten Umstände. Die Konsequenz daraus: "Es gibt umfangreiche Kooperationen mit den OGS der Gillbach- und der Frixheimer Schule, dem Ansteler Kindergarten und dem Elisabethhaus der Caritas." Für Debets gibt es keine Alternative dazu, den bisherigen Kurs fortzusetzen: "Wir sind weiterhin bemüht, Kooperationsmöglichkeiten mit den Kitas und Schulen umzusetzen."

Das bisherige Engagement hat dem TVR die Zertifizierung als "Kinderfreundlicher Verein" durch den Landessportbund eingetragen. Und auch Lob der Schulen: "Die Zusammenarbeit funktioniert ganz hervorragend, und zwar auf persönlicher und sachlicher Ebene", sagt Elke Lorleberg, Leiterin der Gillbachgrundschule. Allein dort gibt es zahlreiche Angebote des Turnvereins wie Turnen, Trampolinspringen, Schwimmen und Judo. Günter Debets weiß jedoch, dass es hierfür erheblichen personellen Aufwands bedarf: "Eine Bewältigung dieser Aufgaben ist nur möglich, wenn viele mitarbeiten und uns mit ihren Ideen unterstützen."

Bei der Jahreshauptversammlung bestätigten die Mitglieder den 71-Jährigen jetzt ebenso wie Schatzmeisterin Marlies Seligmann einstimmig in ihren Ämtern. Günter Debets steht auch seit 2001 an der Spitze des Gemeindesportverbands.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: TVR will Kooperation mit Schulen ausbauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.