| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Ungewohnt großer Abstand zum Ziel verzögerte das Königsschießen

Rommerskirchen: Ungewohnt großer Abstand zum Ziel verzögerte das Königsschießen
Holger und Andrea Höckendorf sind 2016 Vanikums Königspaar. FOTO: Ati
Rommerskirchen. Holger und Andrea Höckendorf werden beim St. Hubertus-Schützenverein 2016/2017 die Königswürde tragen. Beim Vogelschuss auf dem Schießplatz stand Holger Höckendorf erst um 20.51 Uhr als Sieger über zwei Mitbewerber fest. Ansonsten steht der Kronprinz mindestens zwei Stunden früher fest. Da der Abstand zum Ziel auf dem Schießstand um einiges vergrößert worden war, taten sich alle Nutzer schwer.

Das Schießen um den Volksvogel musste ohne Gewinner abgebrochen werden, damit der Königsvogelschuss noch vor Sonnenuntergang beendet wurde. Beim volksfestartigen Spektakel tummelten sich einige hundert Besucher, darunter das Königspaar Arnd und Diana Heyn sowie seine Nachfolger Heiko Seligmann und Yvonne van den Brock. Schien die Kandidatensuche zunächst schwierig, fanden sich dann doch drei Bewerber.

Dass er am Ende als Sieger dastand, kam für Holger Höckendorf (39) "völlig überraschend". Er gehört seit 1982 dem Schützenverein an und marschiert im Jägerzug "Waidmannsheil" mit. Beruflich ist Holger Höckendorf als Auftragskoordinator bei Bayer CropScience tätig. Er ist "glühender Fan" von Borussia Mönchengladbach. 2002 war sein Vater Heinz Höckendorf Vanikumer Schützenkönig. Heinz Höckendorf ist Admiral des Marinezugs Blau-Weiß und war bis Anfang des Jahres als "Hausmeister" für das Schützenhaus an der Hauptstraße verantwortlich. Andrea Höckendorf (44) ist Bankkauffrau. Auch sie ist im Brauchtum aktiv, sie spielt in den Reihen des Tambourkorps "Heimattreue" Eckum. Als Prinzessin wird die elfjährige Jana das Königshaus komplettieren. 2016 treten Holger und Andrea Höckendorf die Nachfolge von Heiko und Yvonne Seligmann an, die beim Fest in zwei Monaten zum neuen Vanikumer Königspaar gekrönt werden.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Ungewohnt großer Abstand zum Ziel verzögerte das Königsschießen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.