| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Unternehmer wollen dem Online-Handel offensiv begegnen

Rommerskirchen: Unternehmer wollen dem Online-Handel offensiv begegnen
Wirtschaftsförderin Bele Hoppe: mehr auf den Handel vor Ort blicken. FOTO: LH
Rommerskirchen. Das Wirtschaftsbüro hat jetzt erstmals Einzelhändler und Dienstleister zu einem Runden Tisch eingeladen. Nicht nur mit der Resonanz zeigt sich Bürgermeister Martin Mertens rundum zufrieden: "Wir freuen uns sehr, dass bereits 13 Unternehmer der Einladung gefolgt sind und sich mit kreativen Ideen und starkem Interesse eingebracht haben", so der Rathauschef.

"Thematisiert wurden mögliche Initiativen", so Wirtschaftsförderin Bele Hoppe, "um im Zeitalter des Online-Shoppens die Aufmerksamkeit der Konsumenten wieder auf den stationären Handel und die Dienstleistung zu lenken". Beispielhaft nennt sie die jährlichen beiden verkaufsoffenen Sonntage. Deren erster steht am 21. Juni bevor (12 bis 17 Uhr), der zweite ist für den ersten Adventssonntag am 29. November geplant. Zur Sprache kam auch der von der IHK Mittlerer Niederrhein initiierte Aktionstag "Heimat shoppen" am 11/12. September.

Die Wirtschaftsförderung der Gemeinde will beim Runden Tisch im Allgemeinen und bei den anvisierten Projekten im Besonderen koordinierend tätig sein. "Für gelungene Veranstaltungen ist jedoch das Engagement der ortsansässigen Unternehmer nötig", betont Wirtschaftsdezernent Elmar Gasten. Für den verkaufsoffenen Sonntag sind die Unternehmen eingeladen, die Möglichkeit zu nutzen, ihre Ladenlokale zu öffnen und mit kleineren oder größeren Aktionen ihre Kunden zu empfangen. Mehrere Unternehmen im Center am Park, im Mariannenpark und auch an der Venloer Straße und auch an der Rudolf-Diesel-Straße werden am Sonntag ihre Türen öffnen. Zur Planung der Aktion "Heimat shoppen" und künftiger verkaufsoffenen Sonntage gibt es am 30. Juli den zweiten Runden Tisch. Anmeldung bis zum 23. Juli unter bele.hoppe@rommerskirchen.de oder 02183 800-84.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Unternehmer wollen dem Online-Handel offensiv begegnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.