| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Verein "Heimat + Historie" startet durch

Rommerskirchen: Verein "Heimat + Historie" startet durch
Peter Emunds (links) und Walter Giesen (rechts) würdigten in der Begegnungsstätte die Verdienste von Katharina Schmitz und Hans Nolden um das vor 30 Jahren gefeierte 1025-Jahr-Jubiläum Butzheims. FOTO: Anja Tinter
Rommerskirchen. Die Bezirkskonferenz unterstützt den neuen Verein aus Nettesheim-Butzheim mit 1580 Euro. Die Rückschau auf die 1025-Jahrfeier war der bisher publikumswirksamste Coup des agilen Teams um Peter Emunds und Walter Giesen. Von Sebastian Meurer

Durchgestartet ist die "Interessengemeinschaft Heimat + Historie NE/BU 962" jetzt auch bei der Bezirkskonferenz. In deren inzwischen 18-jähriger Geschichte hat es jedenfalls noch kein Verein geschafft, "Tagessieger" zu werden, der erst neun Monate zuvor gegründet worden ist. Einstimmig entschieden sich die Vereinsvertreter dafür, den Newcomern um Altbürgermeister Peter Emunds und Walter Giesen mit 1580 Euro den höchsten Zuschuss zu gewähren, der diesmal für ein Vereinsprojekt vergeben wurde. Verwendet werden soll das Geld für die Finanzierung der Broschüre "Unser Platt - Familienbeinamen und Spitznamen", die 2018 erscheinen soll. Der erste Band der von "Heimat + Historie" geplanten Schriftenreihe wird demnächst erscheinen und widmet sich den Fußfällen und Wegekreuzen in Nettesheim und Butzheim.

So jung der erst vergangenen März gegründete Verein ist, so lang ist seine Vorgeschichte. Schon etliche Jahre trieb Peter Emunds der Gedanke um, der Lokalhistorie auch im Doppeldorf Nettesheim-Butzheim den ihr gebührenden Stellenwert zu verleihen. Anderorts sorgen Vorträge, Lesungen und Filmvorführungen zur örtlichen Geschichte schließlich schon seit Jahren für gerammelt volle Säle.

Dass auch in Nettesheim-Butzheim die Nachfrage überaus groß ist, zeigte ein außerordentlich gut besuchter historischer Rundgang, den Emunds und Giesen vor fast genau zwei Jahren organisierten. Erst am vergangenen Wochenende konnte "Heimat + Historie" seinen bisher größten Publikumserfolg feiern: In der Butzheimer Begegnungsstätte Alte Schule versammelten sich gut 100 persönlich eingeladene Gäste zu einer Rückschau auf das 1987/1988 gefeierte 1000-Jahr-Jubiläum Butzheims - das damals mit 25-jähriger Verspätung gewürdigt wurde, weil die 1962 aktiven Kommunalpolitiker die 1000. Wiederkehr der urkundlichen Ersterwähnung im Jahre 962 ungefeiert vorüber ziehen ließen. In der anlässlich der zwölf Monate währenden 1025-Jahrfeier zur Begegnungsstätte gewordenen, früheren Schule (bis 1971) würdigte Peter Emunds die Verdienste vieler damaliger Mitstreiter.

Dies gilt nicht zuletzt für Rolf Martens als Chef des Festkomitees, der "wort- und tatkräftig" zum Gelingen des Jubiläums beigetragen habe, so Emunds. Höhepunkt der jetzigen Feier war ein Film über die Geschehnisse vor 30 Jahren: Das Material stammt aus dem "unerschöpflichen Archiv" von Hans Nolden, der seinerzeit als Kassierer und Schatzmeister seines Amtes waltete - und jetzt von Walter Giesen mit einem Weinpräsent bedacht wurde.

Weder Emunds noch Giesen lassen einen Zweifel daran, dass der Tatendrang des jungen Vereins noch längst nicht erschöpft ist. Von zwölf Gründungsmitgliedern ist er auf mehr als 30 angewachsen und konnte bereits im Mai den Status der Gemeinnützigkeit erlangen.

Das Jahresprogramm 2018 soll am 4. Januar vorgestellt werden. Zu den wichtigsten Projekten zählt ein ein Historischer Wanderpfad, wie es ihn in Eckum bereits seit einigen Jahren gibt.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Verein "Heimat + Historie" startet durch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.