| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Weihnachtsmarkt lockt mehr Besucher

Rommerskirchen: Weihnachtsmarkt lockt mehr Besucher
Sehr gut besucht war die zweite Auflage des Rommerskirchener Weihnachtsmarktes. Auch Inga Willeke und Jan Kerick genossen die Atmosphäre und stärkten sich mit einem Glühwein gegen die Kälte. FOTO: Anja Tinter
Rommerskirchen. Es ist die zweite Auflage des Rommerskirchener Weihnachtsmarktes. 21 Stände von Unternehmen, Vereinen und der Gemeinde sowie ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm begeisterte Tausende Besucher aus Nah und Fern. Von Vera Straub-Roeben

Ein bisschen diesig, wenig windig und ziemlich kalt war es auf dem Weihnachtsmarkt in Rommerskirchen. Bürgermeister Martin Mertens fand: "Genau das richtige Wetter für die zweite Auflage unseres Weihnachtsmarktes. Bei solchen Temperaturen schmeckt auch der Glühwein." Noch mehr Unternehmen haben sich jetzt am dritten Advent beteiligt und so viele Vereine, dass das Areal um einen "Markt der Vereine" erweitert werden konnte.

An 21 Ständen gab es Deftiges und Süßes, Glühwein, Kinderpunsch oder Kaltgetränke, Weihnachtsdekoration, Schmuck oder Gebäck. "Die Nachfrage nach der erfolgreichen Premiere mit geschätzten 5000 Besuchern war groß, so dass viele gerne noch mitmachen wollten", so Mertens, der an diesem Tag unzählige Hände von Besuchern aus Nah und Fern schütteln und überwiegend nur Lob einheimsen durfte. Koordiniert wurde der Weihnachtsmarkt durch die Wirtschaftsförderung der Gemeinde und Unternehmen. Natürlich gab es auch ein buntes Bühnenprogramm mit Live-Musik und vielen weiteren Akteuren. "Wir freuen uns besonders über die Unterstützung der Rommerskirchener Chöre und Musikvereine sowie der Schüler der Kreisjugendmusikschule, die uns allesamt mit ihren verschiedenen Beiträgen - und ehrenamtlich - auf ein besinnliches Fest einstimmen", erläuterte Mertens. Und auch an die Kleinen wurde gedacht. So war der Nikolaus, authentisch verkörpert von Verwaltungsmitarbeiter Gregor Küpper, zu Besuch, las eine weihnachtliche Geschichte vor und stand für Fotos gemeinsam mit den Kindern gerne zur Verfügung. Die Kindertagesstätten der Gemeinde luden kleine Künstler dazu ein, Lebkuchen lecker zu verzieren.

Alle Hände voll zu tun hatten Rolf und Gisela Niehörster, die an ihrem Stand Currywurst, Bratwurst und verschiedene Burger anboten. Als Mitbegründer des Weihnachtsmarktes freut sich das Ehepaar besonders über den Erfolg. "Uns fehlte das Gemütliche, das Füreinander in der Gemeinde. Es ist einfach schön, wenn die Nachbarn vorbeikommen. Man kennt sich", sagte Gisela Nienhörster. "Wir haben einen so schönen Platz, der regelmäßig mit Leben gefüllt werden sollte. Deshalb haben wir dem Bürgermeister die Idee eines Feierabend-Marktes, der einmal im Monat stattfinden könnte, vorgetragen."

Auch die Besucher waren begeistert. Inga Willeken und Jan Kerick wärmten sich nach Bratwurst und Crepes gerade mit einem Glühwein auf. "Es ist schön, dass regionale Sachen ausgestellt werden und man einfach in weihnachtlicher Atmosphäre zusammen stehen und essen kann", sagte sie. Ebenso regional sind auch die Vereine: Carpe Diem und die Rommerskirchener Tafel boten wärmende Suppen an, aber auch die SG war mit einem Pizzawagen vertreten. Und ein noch junger Verein stellte sich vor: "Stille Geburten". Gründerin Petra Friese hatte diesen Verein im September 2016 aus eigener Betroffenheit heraus ins Leben gerufen, nachdem sie sechs Kinder verloren hatte.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Weihnachtsmarkt lockt mehr Besucher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.