| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Wilhelm-Mundt-Kunstwerk wird in Düsseldorf versteigert

Rommerskirchen. Kunstwerke aus der Gemeinde werden offensichtlich auch in der Landeshauptstadt geschätzt. Diese Einschätzung wird jetzt im Zusammenhang mit einer Auktion untermauert, die die Stiftung Museum Kunstpalast in Düsseldorf im Rahmen der Verabschiedung ihres Generaldirektors Beat Wismer veranstaltet. Die Galerie Schönewald Fine Arts aus Düsseldorf habe dazu "eine sehr schöne Arbeit von Wilhelm Mundt aus Rommerskirchen" beigetragen, informiert Rommerskirchens Dezernent Elmar Gasten. Dabei handele es sich um den "trashstone 597".

Trashstones sind eigentlich Produktionsabfälle, die der Künstler aufwändig mit Kunstharz ummantelt und die auf den Betrachter wie Findlinge wirken. Schon seit dem Jahre 1989 ist er mit der Erstellung der "trashstones"-Werkgruppe beschäftigt, die Mundt zu einer überregionalen Bekanntheit verholfen hat. Der genannte Stein aus der Gruppe soll im Rahmen der Auktion von Christie´s Deutschland versteigert werden. Mit dem Erlös aus der Versteigerung soll der Ankauf des Abschiedswerks von Beat Wismer finanziell unterstützt werden. Dabei handelt es sich um ein Gemälde des deutschen Malers, Bildhauers und Fotokünstlers Günther Förg, das fortan allen Düsseldorfern sowie Besuchern des Museums zugänglich gemacht wird. Mit einem Galeriepreis in Höhe von 5000 Euro liegt der "trashstone 597" des Rommerskircheners im gehobenen Bereich.

(ssc)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Wilhelm-Mundt-Kunstwerk wird in Düsseldorf versteigert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.