| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Zu Mariä Himmelfahrt wird ein alter Brauch neu belebt

Rommerskirchen. Am 15. August feiert die katholische Kirche das Fest der Himmelfahrt Mariens. "An diesem Tag erinnert uns die Kirche daran, dass Maria zu Gott in den Himmel aufgenommen wurde und wir alle berufen sind, wie Maria in den Himmel, zu Gott, zu kommen", weist Dechant Monsignore Franz Josef Freericks auf die Bedeutung dieses Fest hin. Im Vorfeld möchte er einen "in unseren Breiten weitgehend in Vergessenheit geratenen" Brauch wiederbeleben, nämlich am Festtag einen Kräuterstrauß in die Kirche zu bringen. "Wir wollen diesen Brauch in unseren Gemeinden wieder aufgreifen und laden ein, am Sonntag, 14. August, beziehungsweise am Vortag, 13. August, einen Kräuterstrauß mit zur Kirche zu bringen, der dann gesegnet wird." In St. Stephanus Hoeningen findet die Kräutersegnung in der Vorabendmesse statt, die am samstag um 18.30 Uhr beginnt.

Am Sonntag, 14. August, ist in St. Briktius Oekoven die Kräuterweihe in der Messe um 8.30 Uhr, in St. Martinus Nettesheim ist die Kräutersegnung um 9.15 Uhr in der Eucharistiefeier vorgesehen. In St. Antonius Evinghoven werden die Kräuter um 10 Uhr und in St. Peter Rommerskirchen um 10.45 Uhr in den Eucharistiefeiern gesegnet.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Zu Mariä Himmelfahrt wird ein alter Brauch neu belebt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.