| 16.50 Uhr

Rommerskirchen
Zwei Zehnjährige sollen Grundschule verwüstet haben

Rommerskirchen: Zwei Zehnjährige sollen Grundschule verwüstet haben
Die Grundschule Kastanienschule in Rommerskirchen-Hoeningen. FOTO: sb
Rommerskirchen. Die Kastanienschule an der Stephanusstraße in Rommerskirchen-Hoeningen ist von Eindringlingen verwüstet worden. Als Übeltäter hat die Polizei nach eigenen Angaben zwei zehnjährige Jungen im Verdacht.

Die Beamten waren zusammen mit der Feuerwehr am Samstag gegen 15.30 Uhr zum Schulgebäude gerufen worden. Es habe dort einen Einbruch gegeben und eine Reinigungskraft hätte Rauch wahrgenommen, hieß es. In der Schule bot sich den Einsatzkräften ein Bild der Verwüstung. Hebelspuren an einer Außentür zeugten vom gewaltsamen Eindringen der Vandalen. Im Flur lagen Turnbeutel, Ranzen, ein entleerter Feuerlöscher und beschädigtes Schulinventar verstreut auf dem Boden. Im Lehrerzimmer fanden die Beamten verbrannte Schriftstücke vor. Die Lehnen mehrerer Stühle waren aufgeschlitzt und beleidigende Schriftzüge auf Tische gemalt. Das Display eines Kopierers im Lehrerzimmer war eingeschlagen und die Kopierfläche des Gerätes augenscheinlich mit Wasser übergossen worden. In der Mensa und deren Küche waren sämtliche Wände, die Decke sowie Tische und Stühle mit Tomatenketchup beschmutzt. Glasflaschen lagen zerbrochen am Boden.

Die Polizeibeamten kamen recht schnell auf die Spur zweier Zehnjähriger. Die beiden verdächtigen Jungen aus Rommerskirchen stritten die Tat zunächst ab. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

(ssc)