Solingen

Hanaa S.: Handy-Ortung belastet Angeklagte

Was mit der im April 2015 verschwundenen Irakerin Hanaa S. wirklich passierte, lässt sich auch rund drei Monate nach dem Beginn des Mordprozesses am Wuppertaler Landgericht nicht zweifelsfrei klären - die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die 35-jährige Jesidin aus ihrer Solinger Wohnung entführt und von ihrem Ehemann, dreien seiner Geschwister und ihrem eigenen Sohn getötet wurde. Von Alexander Riedelmehr

Bilder und Infos aus Solingen