| 00.00 Uhr

Solingen
"13 ist meine Lieblingszahl"

Solingen: "13 ist meine Lieblingszahl"
Irina Davidova lädt in die Mensa an der Alexander-Coppel-Straße ein. FOTO: AT
Solingen. 13 junge Musiker präsentieren morgen die "Kraft der Musik".

Obwohl Irina Davidova jedes Jahr ein Konzert organisiert, hat die diesjährige Veranstaltung, die morgen um 18.30 Uhr in der Mensa der Alexander-Coppel-Straße stattfinden wird, eine ganz besondere Bedeutung für die Komponistin aus Georgien. "Es werden nur meine Kompositionen gespielt", sagt sie.

Damit nicht genug, auch die Zahl 13 spielt in diesem Konzert eine gewichtige Rolle, sind es doch genau 13 junge Musiker, die es gemeinsam mit Irina Davidova bestreiten. "Die Zahl 13 begleitet mich mein ganzes Leben", erzählt Irina Davidova. So ergab es sich sogar, dass sie im Jahr 2013 in die Blumenstraße 13 eingezogen ist. "Die Zahl 13 ist meine Lieblingszahl." Und das ist auch der Titel des ersten Liedes, das zum Auftakt des Konzertes gespielt werden wird: "13, meine Lieblingszahl". Seit 2013 hat Irina Davidova neue Lieder komponiert, die sie kürzlich auf ihrer vierten CD mit dem Titel "Blumenstraße 13" veröffentlichte. Dass darauf 13 Stücke sind, versteht sich von selbst.

Das morgige Konzert steht unter dem Motto "Die Kraft der Musik". "Das bedeutet für mich, dass unterschiedliche Menschen aus unterschiedlichen Kulturen vereint werden", erklärt die Komponistin, "Musik führt zusammen." So haben die 13 jungen Musiker, mit welchen sie gemeinsam das Konzert bestreiten wird, ganz unterschiedliche kulturelle Hintergründe. Ksenia Hirsch (6) hat eine russische Mutter und einen Vater aus Kasachstan, Melanie Schaschin (11) hat russische und Maximilian Tromsa (12) sowie Alexander Maschke (11) haben polnische Wurzeln. Die Eltern von Annalena Klimuk (15) stammen aus der Ukraine und die von Sevcan Erdogan (16) aus der Türkei. Michele Manciavillanos (17) Eltern sind Italiener und Jonas Methfessel (17) hat eine marokkanische Mutter und einen deutschen Vater. Johanna Bialuch (17), Nyah Gräfe (13) und Eva Böhler (18) haben Solinger als Eltern. Saher Shangali (24) stammt aus dem Irak. Er ist ein Mitglied des Projektes "We perform" und wird während des Konzertes Saz spielen.

Glücklich ist Irina Davidova, dass auch ihre Tochter Nina Gevorkian (21) mit dabei ist. Mit Klavier, Gitarre, Schlagzeug, Saz und Gesang werden Irina Davidovas Kompositionen, die aus ihrem Leben erzählen, vorgestellt. Der Eintritt ist frei.

(sue)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: "13 ist meine Lieblingszahl"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.